Horror in virtueller Realität: Virtualizer mit Gruselspielen vorgestellt (Video)

von Gabriel Blum (08. Januar 2014)

Zum Virtualizer ist ein neues Video aufgetaucht, das euch die Spielmechanik des Geräts anhand von Horrorspielen zeigt. Mittels der kommenden Plattform, die in Zusammenarbeit mit der Videobrille Oculus Rift, der Wii-Fernbedienung und Kopfhörern funktioniert, tauchen Spieler in die virtuelle Realität ab.

Nachdem Chef-Entwickler Tuncay Cakmak bereits in vorherigen Videos zeigte, wie er mit dem Virtualizer die Straßen in GTA 4 unsicher macht, schlägt sich diesmal seine Kollegin Carry durch finstere Wälder und dunkle Verliese.

Anhand der zwei Horrorspiele Alone in the Rift und Dreadhalls wird präsentiert, wie intensiv das Spielerlebnis mit dem Virtualizer sein kann: Die Herzrate der Spielerin jagt bei jedem Schockmoment in die Höhe. Die Kombination aus Oculus Rift, Kopfhörern und der Plattform lassen sie völlig im Spiel versinken.

Der Virtualizer wird im Moment für PC entwickelt, die Entwickler können sich eine Umsetzung für Konsolen aber durchaus vorstellen. Vorausgesetzt, die Videobrille Oculus Rift wird für Konsolen angepasst. Die Entwickler der Brille sind jedoch der Meinung, dass die aktuelle Generation der Konsolen zu wenig Leistung mitbringt.

Besitzer einer PS4 können aber hoffen: Sony werkelt nämlich selbst an einer Videobrille. Zum Preis haben die Entwickler des Virtualizers nur soviel verraten: "Jeder, der sich einen Spiele-PC leisten kann, wird sich auch einen Virtualizer leisten können."

Kommentare anzeigen
Dauntless: Neues Spiel ehemaliger "League of Legends"-Entwickler

Dauntless: Neues Spiel ehemaliger "League of Legends"-Entwickler

Anlässlich der Veranstaltung The Game Awards 2016 kündigte das 2014 gegründete Entwicklerstudio Phoenix (...) mehr

Weitere News