Tomb Raider: Erst gegen Ende 2013 profitabel + 30 Bilder pro Sekunde auf PS4 und Xbox One

von Linus Hild (19. Januar 2014)

Der Neustart von Tomb Raider ist erst gegen Ende 2013 wirklich profitabel geworden, verrät der Entwickler Scot Amos. So hat sich Lara Crofts erstes Abenteuer im ersten Monat rund 3,4 Millionen Mal verkauft.

Allerdings reiche das noch lange nicht an Square Enix' gewünschten Standard heran, so die englischsprachige Seite Eurogamer. Tomb Raider hatte eine hohe Investitionen in Höhe von 100 Millionen Dollar (ungefähr 75 Millionen Euro). Deswegen schrieb das Spiel erst ab einer Verkaufszahl von circa 5 Millionen Verkäufen gegen Ende letzten Jahres schwarze Zahlen, erklärt Amos.

1 von 50

Tomb Raider: So sieht Laras neues Abenteuer aus

Außerdem verrät Amos Details über die Definitive-Edition von Tomb Raider für PS4 und Xbox One: So wird sich Lara Croft mit 30 Bildern pro Sekunde bewegen. Außerdem könnt ihr die junge Archäologin auf den neuen Konsolen in einer Auflösung von 1080p betrachten.

Auch wenn die schwarzen Zahlen recht spät gekommen sind, arbeitet Square Enix trotzdem bereits an einem Nachfolger zu Tomb Raider. Immerhin hat es das Spiel auch in den Rückblick "20 interessante PS3-Spiele 2013" geschafft.

Dieses Video zu Tomb Raider schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Tomb Raider

Tomb Raider-Serie



Tomb Raider-Serie anzeigen

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News