Immersion: Kopfhörer soll Wutausbrüche beim Spielen verhindern

von Christian  Lamprecht (20. Januar 2014)

Ein amerikanischer Designer hat erste Entwürfe zu einer interessanten Idee veröffentlicht: Mit Hilfe von einem speziellen Kopfhörer will Samuel Matson Wutausbrüche und Frust beim Spielen verhindern.

Der Kopfhörer trägt den Namen Immersion und verwendet biometrische Aufzeichnungen um das Spielgeschehen zu beeinflussen. So könnte eine knifflige Stelle in einem Spiel zum Beispiel vereinfacht werden, wenn die Herzfrequenz des Nutzers einen bestimmten Wert überschreitet.

Die Rückmeldungen zu dem visuellen und haptischen Befinden des Spielers erlangt das entsprechende Videospiel dabei über einen Pulssensor. Erste Versuche mit einem speziell entwickelten Shooter, der auf der Unity Game Engine basiert, haben die Funktionsfähigkeit der Idee bereits bestätigt.

Ob die Entwickler künftiger Spiele das Konzept in ihren Werken aufgreifen? Einige Spiele für die neue Konsolengeneration könnten mit so einer Funktion bestimmt etwas bekömmlicher für die Nerven werden. Für die Spiele-Höhepunkte im Jahr 2014 wird die Technik wohl aber mit Sicherheit noch nicht einsatzreif sein.

Ob und wann ihr die neue Technik in euren Wohnzimmern begrüßen könnt, steht noch nicht fest.

Mit den neuen Steam Machines von Hersteller Valve wäre das Headset aber bestimmt kompatibel. Schließlich sollen die Steam Machines so offen wie möglich gestaltet werden.

Kommentare anzeigen
No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News