Watch Dogs für Wii U aufgegeben?

von Dennis ter Horst (24. Januar 2014)

Angeblich hat Ubisoft Watch Dogs für Wii U auf Eis gelegt.

Dies behauptet die italienische Seite Wiitalia. Ein Spieler hatte sich Watch Dogs nämlich bei dem Händler Gamestop für Wii U vorbestellt. Dieser wies den Spieler allerdings nun darauf hin, dass die Fassung für Wii U nicht mehr zur Verfügung stehen würde.

Dieses Video zu Watch Dogs schon gesehen?

Als Grund dafür nannte Gamestop dann, dass Ubisoft das Spiel nicht weiter für Wii U entwickeln würde. Gegenüber spieletipps bestätigte Gamestop ebenfalls, dass die Version für Wii U von Watch Dogs aus den Systemen des Händlers gestrichen wurde. Ubisoft dagegen wollte auf eine Anfrage von spieletipps keine Aussage treffen und hält sich bedeckt.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

Dies wäre der nächste Tiefschlag für Nintendo, musste der Großkonzern doch bereits große Gewinnverluste hinnehmen. Jedoch werkelt der Hersteller deswegen angeblich bereits an seiner nächsten Konsole, die auf den Namen Nintendo Fusion hören soll.

Ob Watch Dogs noch für Wii U erscheint, ist demnach fraglich. Ansonsten soll das Action-Adventure für PC, PS4, PS3, Xbox One und Xbox 360 voraussichtlich im Frühjahr 2014 erscheinen. Urspünglich sollte das Ubisoft-Spiel noch 2013 erscheinen. Dann wurde Watch Dogs jedoch auf Frühjahr 2014 verschoben.

In Watch Dogs könnt ihr übrigens 95 Prozent aller Missionen ohne Waffen lösen. Ob damit auch die Zusatzinhalte für Watch Dogs gemeint sind, die unlängst bestätigt wurden?

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Watch Dogs
Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Ein Spieler erreichte den ersten Platz eines Matches in Playerunknown's Battlegrounds, ohne in den letzten Minuten anwe (...) mehr

Weitere News