Metal Gear Solid - Ground Zeroes: Infos zu Spielzeit und Gegnerverhalten

von Frank Bartsch (05. Februar 2014)

Clevere Gegner, mannigfaltige Freiheiten aber eine relativ kurze Spielzeit - das alles sind Informationen, die jetzt zu Metal Gear Solid - Ground Zeroes ans Licht kommen.

Wie die englischsprachige Seite CVG berichtet, sollen die Verhaltensweisen der Gegner vielschichtiger und weniger vorhersagbar sein, als ihr es noch aus den früheren Serienteilen gewohnt seid.

Sollten die Wachen euch entdecken, wird es keinen sichtbaren Indikator geben, wann sie ihre Suche nach euch wieder einstellen. Stattdessen solltet ihr aktiv werden und den Funkverkehr abhören.

Erledigt ihr einen Gegner, könnt ihr euch dessen Waffe aneignen, denn alle Waffen im Spiel sollen benutzbar sein. Bei einem Schusswechsel könnt ihr zwischen der Ego- und Verfolgerperspektive wechseln.

Wenn ihr auf einen Gegner trefft, habt ihr drei Optionen: töten, bewusstlos schlagen oder verhören. Entscheidet ihr euch für Letzteres, erhaltet ihr unter anderem Hinweise auf Schleichwege oder Munitionskisten.

Inzwischen ist auch die Spieldauer von Metal Gear Solid - Ground Zeroes bekannt. Nach knapp zwei Stunden soll der Spaß schon vorbei sein, die Nebenmissionen nicht mit eingerechnet. Ground Zeroes ist immerhin der Prolog zu Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain.

1 von 39

Szenen aus Metal Gear Solid 5 - Phantom Pain und Ground Zeroes

Metal Gear Solid - Ground Zeroes erscheint voraussichtlich am 20. März 2014 für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One. Ein Erscheinungsdatum für Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain ist hingegen noch nicht bekannt. Bekannt ist aber, was euch Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain bieten wird - das lest ihr in einer Vorschau.

Dieses Video zu Metal Gear Solid - Ground Zeroes schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Metal Gear Solid - Ground Zeroes

Metal Gear-Serie



Metal Gear-Serie anzeigen

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News