Dark Souls 2: Bessere Ausrüstungsgegenstände für Vorbesteller

von Frank Bartsch (13. Februar 2014)

Vorbesteller der "Black Armour"- oder Collector's Edition von Dark Souls 2 erhalten exklusive Waffen und Schilde. Diese stehen zu Beginn des Spiels zur Verfügung und könnten die ersten Schritte in dem gnadenlosen Rollenspiel vereinfachen.

Fünf verschiedene Waffen-Pakete stehen Vorbestellern beider Editionen zur Verfügung. Im Detail sind das:

  • Schwarzer Flammenstein-Dolch und Schild: Beide Gegenstände sind zwar schwerer als ihre einfachen Pendants, doch der Dolch besticht durch seine Schärfe, während das Schild vor Stabilität strotzt.
  • Gelbes Quartz-Langschwert und Schild: Die Gegenstände sind leicht und gut zu führen. Durch ihre Verarbeitung brechen sie allerdings recht schnell.
  • Gebundene Handaxt und Holzschild: Beide Gegenstände dienen eher dem defensiven Kampf, da sie nicht so starke Angriffswerte haben. Doch die eingearbeiteten Stacheln könnten Gegner bei Angriffen verletzen.
  • Unförmige Keule und unförmiges Holzschild: Diese schweren Waffen bestechen durch ihr seltsames Aussehen und ihre starken Angriffswerte.
  • Des Treters Stab und Schild: Diese Gegenstände nutzen die Magie "Dunkelheit".
1 von 158

Dark Souls 2: Die tödliche Pracht von Drangleic

Im Action-Rollenspiel wartet der Tod an jeder Ecke und das nicht nur durch die spektakulären Bossgegner in Dark Souls 2. Wer mehr über das knüppelharte Spiel von Bandai Namco erfahren möchte, wirft am besten einen Blick auf die Vorschau "Dark Souls 2: Hier macht Sterben noch Spaß".

Dark Souls 2 erscheint voraussichtlich am 14. März für PS3 und Xbox 360. Wann die geplante PC-Fassung erscheint, ist noch ungewiss. Es gibt zudem bereits Gerüchte, dass eine PS4-Version von Dark Souls 2 in Planung ist.

Dieses Video zu Dark Souls 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Dark Souls 2

Dark Souls-Serie



Dark Souls-Serie anzeigen

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News