Wolfenstein - The New Order: Jugendschützer winken das Spiel durch

von Joachim Hesse (02. April 2014)

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat das neue Wolfenstein vom Haken gelassen. Es darf in Deutschland ohne zusätzliche Schnitte an volljährige Spieler ab 18 Jahren verkauft werden.

Die Entscheidung scheint dem Gremium bei Wolfenstein - The New Order nicht leicht gefallen zu sein. Es dauerte mehrere Durchgänge bis die Altersfreigabe "Ab 18 Jahren" für die Versionen für PC, PS4 und Xbox One feststanden. Zuletzt folgte die Freigabe für PS3 und Xbox 360. Zumindest haben übereifrige Politiker nicht wie bei Dead Space 2 versucht, eine Freigabe zu verhindern.

Dieses Video zu Wolfenstein - New Order schon gesehen?

Eine gute Nachricht, dass das Spiel trotz derber Szenen ohne Gewalt-Zensuren erscheinen darf. Somit fehlen allein die Nazi-Bezüge in Dialogen und bei entsprechenden Symbolen auf Flaggen, Uniformen und anderen Gegenständen. Sicherlich ärgerlich, doch aufgrund der Gesetzlage in Deutschland nach § 86a des deutschen Strafgesetzbuches unvermeidbar. Erinnert euch daran, dass Ubisoft kürzlich South Park wegen eines Hakenkreuzes vom Markt nehmen musste. Ein Schicksal, das übrigens auch "New Order"-Vorgänger Wolfenstein teilt.

Wolfenstein erscheint früher als zuletzt geplant voraussichtlich bereits am 20. Mai. Falls ihr Spieleindrücke braucht, hier findet ihr einen Frontbericht samt Spielvideo zu New Order.

Erst vor wenigen Tagen sind einige Spiele wie Resident Evil 2 und Operation Wolf vom Index der BPjM genommen worden.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Wolfenstein - The New Order

Wolfenstein-Serie


Wolfenstein-Serie anzeigen

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Große Neuigkeiten von Gamigo: Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt der Publisher an, dass mit Ironsight (...) mehr

Weitere News