Xbox One: Microsoft geht auf Trottel-Jagd mit neuem Reputationssystem

von Dennis ter Horst (27. März 2014)

Microsoft hat ein neues Reputationssystem für die Xbox One vorgestellt. Dadurch soll es für euch leichter sein, nette Spieler von denjenigen zu unterscheiden, die sich innerhalb der Xbox-Gemeinschaft nicht benehmen können. Kurz: Wenn alles klappt, spielt ihr online gegen weniger Trottel.

Laut der Xbox-Internetseite gäbe es dementsprechend drei Ränge für Spieler:

  • grüne Reputation = guter Spieler
  • orange Reputation = sollte an sich arbeiten
  • rote Reputation = lieber vermeiden

Wer sich vorbildlich innerhalb der Xbox-Gemeinschaft verhält, soll sogar kleine Belohnungen erhalten. Was das genau ist, ist nicht bekannt. Wenn euch andere Spieler schlecht bewerten, bekommt ihr vom Reputationssystem eine Warnung, dass ihr euch ein besseres Verhalten angewöhnen solltet.

Diejenigen, die auf diese Warnungen nicht reagieren, landen nach einiger Zeit im roten Bereich. Dies kann sich negativ auf mögliche Online-Partien auswirken. So könnte die Spielersuche nicht mehr so erfolgreich sein, wie sie zum Beispiel wäre, wenn ihr eine grüne Reputation hättet.

Allerdings möchte Microsoft auch gegen mögliche schlechte Bewertungen angehen, die vielleicht ungerechtfertigt von frustrierten gegenüber talentierteren Spielern getroffen werden. Mit der Zeit soll das Repuationssystem noch weiter ausgebaut werden.

1 von 30

Die Xbox One: Hardware, Zubehör, Spiele

Zurzeit denkt Microsoft außerdem über ein Verleih- und Geschenksystem für Xbox-Spieler nach. Die neue Geschäftsführung steht jedenfalls hinter der Xbox One.

Dieses Video zu Titanfall schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Titanfall
The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

Laut dem Nintendo-Grafiker Satoru Takizawa hätte es beinahe nie ein The Legend of Zelda - Twilight Princess gegebe (...) mehr

Weitere News