Day Z: Entwicklungs-Fahrplan für 2014 vorgestellt, Koch-System vielleicht schon in zwei Wochen

von Linus Hild (30. März 2014)

Dean Hall, der Chef-Entwickler von Day Z, stellt seinen Entwicklungs-Fahrplan für 2014 vor. Damit hat er trotz Rücktritt von Day Z noch einiges vor:

Demnach möchte er bis spätestens Ende April, vielleicht aber auch in den nächsten zwei Wochen, das versprochene Koch-System für Day Z implementieren. In diesem Rutsch soll dann auch wiederkehrende Beute und eine Armbrust dazukommen, wie das englischsprachige Magazin Eurogamer berichtet.

Etwas weiter in die Zukunft will der Entwickler dann neue Pistolen und eine verbesserte Physik einbauen. Letzteres sollt ihr vor allem bemerken, wenn ihr fallt oder einen Körper hinter euch herzieht. Das ganze System auf 64-Bit aufzuwerten ist ebenfalls im Gang, um eine verbesserte Zombie-Intelligenz oder Fahrzeugphysik zu ermöglichen.

Sechs neue Tiere zum Jagen und Wettereffekte wie Schnee und Nebel sind auch unterwegs. Im dritten Quartal 2014 sollen dann Ak47-Gewehre und weitere Tiere folgen. Dazu zählen auch freundliche Tiere wie Hunde oder Pferde. Das Zombie-Verhalten soll bis dahin auch noch mal aufpoliert werden.

1 von 54

Day Z - Neue Bilder vom Zombie-Shooter

Kleinere Fahrzeuge wie Fahrräder, Motorräder, Quad-Bikes und kleine Autos stehen auch auf dem Programm. Diese sollen auch anpassbar und konfigurierbar sein. Möglichkeiten der Modifikation und Errungenschaften erhofft sich Hall bis dahin ebenfalls.

Im vierten Quartal und darüber hinaus soll es dann richtige Autos, Trucks, Flugzeuge, Helikopter und Boote geben. Diese sollen dann aber wirklich schon zum fertigen Endprodukt gehören. Dean Hall schätzt ohnehin, dass die Fertigstellung von Day Z bis Mitte 2015 dauern wird.

Dieses Video zu Day Z schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Day Z
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News