The Elder Scrolls Online: Programmierfehler zieht Bannwelle und geschlossene Gildenbanken nach sich

von Linus Hild (19. April 2014)

Massenbanns halten Einzug in The Elder Scrolls Online: Dank eines mittlerweile behobenen Programmierfehlers war es möglich, Gegenstände beliebig zu vervielfältigen.

Alle die diesen Fehler wissentlich ausgenutzt haben, wurden daher von Bethesda permanent gesperrt, wie das deutschsprachige Forum von The Elder Scrolls Online erklärt. Wer sich zu Unrecht von diesem Bann getroffen fühlt, kann auch über den im Forum angegebenen Link Einspruch erheben. Dass Bethesda bei Hackern in The Elder Scrolls Online hart durchgreift, sollte inzwischen niemanden mehr überraschen.

Noch am selben Tag wurden außerdem die Gildenbanken in Nordamerika und Europa vorübergehend deaktiviert. Auch wenn im französischsprachigen Foreneintrag kein Grund genannt wird, liegt dieser Zusammenhang nahe. Wann diese Funktion wieder aktiviert werden soll, wird ebenfalls nicht erwähnt.

Wer bisher keine Gelegenheit hatte in Tamriel vorbeizuschauen, kann sich ja den zweiten Teil des Abenteuer-Tagebuchs zu Gemüte führen: "The Elder Scrolls Online: Eine Reise ins Dolchsturz-Bündnis".

Außerdem wurde kürzlich die erste Erweiterung zu The Elder Scrolls Online vorgestellt, die neues Futter für Abenteurer bietet.

Dieses Video zu ESOTU schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

The Elder Scrolls Online - Tamriel Unlimited

The Elder Scrolls-Serie



The Elder Scrolls-Serie anzeigen

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News