Dragon Age - Inquisition: Hintergründe zu Klassen und deren Fähigkeiten

von Micky Auer (26. April 2014)

Im voraussichtlich im Herbst dieses Jahres erscheinenden Rollenspiel Dragon Age - Inquisition wählt ihr vor Spielbeginn eine von drei Charakterklassen. Ebenso wie es bereits in Dragon Age 2 der Fall war.

Dabei stehen euch die drei Klassen Krieger, Magier und Schurke zur Verfügung. Jetzt gibt Entwickler Bioware auf der Spielseite von Dragon Age - Inquisition weitere Details dazu bekannt.

Nicht nur verfügen diese drei Kämpfertypen über verschiedene Fähigkeiten. Außerdem soll jede Klasse über drei Spezialisierungen verfügen. Jedoch wird zu diesem Zeitpunkt nur jeweils eine davon enthüllt. Auch gewisse Elemente der Geschichte sollen sich an ihre Spezialisierung anpassen. Hier ein Überblick:

Krieger: Seine Spezialisierung ist der Champion. Verfügt über schwere Rüstung und starke Waffen. Im Kampf nimmt er eine strategische Schlüsselposition ein.

Magier: Der ritterliche Verzauberer ist eine seiner Spezialisierungen. Seine Fähigkeiten sind in dieser Form vor allem unterstützende Zauber und arkane Klingen, mit denen er auch in den Nahkampf eingreifen kann.

Schurke: Seine erste Spezialisierung verleiht ihm das Geschick eines Handwerkers. Als solcher erschafft er tödliche Fallen und taktische Vorrichtungen, die im Kampf den Gegner ablenken und in die Irre führen sollen.

Die Xbox-Versionen von Dragon Age Inquisition sollen übrigens die Spracheingabefunktion von Kinect nutzen.

Außerdem verspricht der Entwickler bis zu 40 verschiedene Endsequenzen.

Dragon Age - Inquisition erscheint voraussichtlich am 9. Oktober 2014 für PC, Xbox One, Xbox 360, PlayStation 3 und PlayStation 4.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Dragon Age 3 - Inquisition

Dragon Age-Serie



Dragon Age-Serie anzeigen

Werdet zu einem Hexer: "Witcher School" in Polen bietet Ausbildung an

Werdet zu einem Hexer: "Witcher School" in Polen bietet Ausbildung an

In Polen könnt ihr euch zu einem waschechten Hexer ausbilden lassen. Doch Vorsicht: Die Betreiber geben an, dass d (...) mehr

Weitere News