Minecraft: Bald für PS4, Xbox One und PS Vita - teils kostenlos

von David Danter (22. Mai 2014)

Es geht voran! Der Indie-Hit Minecraft findet wohl bald seinen Weg auf die nächste Konsolengeneration. Im August soll das Spiel für PS4, Xbox One und PS Vita erscheinen.

Wie das zuständige Entwicklerstudio Mojang per Blog-Eintrag bekannt gibt, wird das Minecraft-Universum bald um drei Ableger erweitert. Besitzer der PS3-Version erhalten das Spiel für PlayStation Vita kostenlos.

Die drei Ableger sollen ansonsten jeweils 20 Dollar (circa 15 Euro) kosten, wobei Käufer der Editionen für PS3 und Xbox 360 nur 5 Dollar (circa 4 Euro) für das Spiel auf der Nachfolger-Konsole zahlen müssen. Spielstände sollen übrigens etwa von Xbox 360 auf Xbox One übertragbar sein.

Bereits bekannt ist, dass Minecraft auf der PS4 und Xbox One trotz stärkere Rechenkraft ohne unendliche Welten auskommen muss. Jedoch sollen die Karten größer ausfallen, als es bei den bisherigen Konsolen-Versionen der Fall ist. Außerdem werden die Speicherstände auf die neuen Konsolen portierbar sein. Zwischen PS3 und PS Vita können ebenso Welten getauscht werden.

Mojang, die Macher hinter Minecraft, haben finanziell bereits für die nächsten zehn Jahre vorgesorgt. Das Spiel ist aktuell für PC, PS3, Xbox 360 und mobile Geräte verfügbar und hat dem Studio alleine auf dem PC über 15 Millionen Verkäufe beschert.

Wollt ihr einmal sehen, was kreative Baumeister in Minecraft zustande bringen? Seht euch die eindrucksvollen Minecraft-Bauwerke der spieletipps-Leser an!

Dieses Video zu Minecraft schon gesehen?

Hat dir "Minecraft: Bald für PS4, Xbox One und PS Vita - teils kostenlos von David Danter" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Minecraft
Pokémon Go: Fan-Fest wird zum Flop

Pokémon Go: Fan-Fest wird zum Flop

Ein Pokémon GO Fan-Fest für alle. Klingt zu schön um wahr zu sein - und lässt sich anscheinend au (...) mehr

Weitere News