Wolfenstein - New Order: Regionalsperre Geo-Lock für Österreich und Schweiz entfernt

von Gabriel Blum (26. Mai 2014)

Für Schweiz und Österreich scheint Bethesda die Regionalsperre der PC-Version ihres Ego-Shooters Wolfenstein - The New Order wieder rückgängig gemacht zu haben. Darauf deutet ein Eintrag in der Datenbank von Valves Online-Vertriebsplattform Steam hin. Die Konsolenfassungen sind ohnehin ohne Ländercode erschienen.

In der deutschen Fassung kämpft der Spieler gegen "das Regime" statt gegen Nazis. Mit einem sogenannten Geo-Lock wird am PC verhindert, dass sich ausländische Spiel-Versionen aktiviert lassen. Nach Protesten der Spieler haben die Entwickler den Geo-Lock nun offenbar entfernt. Bestätigt hat Bethesda das gegenüber der Redaktion allerdings noch nicht.

Im Augenblick scheint die über Steam in der Schweiz verkaufte Version noch die Regime-Version zu enthalten, anders als die über Drittanbieter verkauften Varianten. Verehrte Leser aus Österreich und der Schweiz: Könnt ihr das bestätigen?

1 von 163

B.J. Blazkowicz in Wolfenstein - The New Order und The Old Blood

In Deutschland bleibt der Geo-Lock für die PC-Version bestehen, doch wurde Wolfenstein - The New Order in Deutschland ohne Gewalt-Zensur veröffentlicht. Unsere Meinung zum Spiel lest ihr im Test "Wolfenstein - The New Order: Superbeton und geplatzte Köpfe.

Dieses Video zu Wolfenstein - New Order schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Wolfenstein - The New Order

Wolfenstein-Serie


Wolfenstein-Serie anzeigen

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News