EA Sports UFC: So gehen die Entwickler gegen unfaire Online-Spieler vor

von Dennis ter Horst (27. Mai 2014)

Die Entwickler von EA Sports überlegen sich bereits, wie sie gegen unfaire Online-Spieler bei EA Sports UFC vorgehen können.

In einem Interview mit dem englischen Spielemagazin playstationlifestyle.com verrät der assistierende Produzent Jazz Brousseau, wie unfaires Verhalten bestraft werden soll. Denn schließlich kommt es häufig vor, dass Spieler eine Online-Partie vorzeitig beenden, wenn der Sieg nicht mehr zu erreichen ist.

So hat EA vor, solche Spieler vorübergehend aus dem Online-Modus zu bannen, wenn die Verbindungsabbrüche in einer sehr kurzen Zeitspanne stattfinden. Sprich, ihr könnt dann keiner Online-Partie mehr beitreten. Darüber hinaus kann es auch sein, dass der Hersteller euren Name aus den Ranglisten entfernt.

Bei extremen Fällen soll der jeweilige Spieler allerdings permanent den Online-Modus nicht mehr nutzen können, so Brousseau. Jedoch können die anderen Modi von EA Sports UFC noch genutzt werden.

EA Sports UFC erscheint voraussichtlich am 18. Juni für PS4 und Xbox One.

Vor Kurzem erschien ein neues Video zu EA Sports UFC, bei dem euch ein Kampf zwischen Jose Aldo und Anthony Pettis gezeigt wird.

Ein weiteres Video zeigt euch zudem, wie EA die Kämpfer genau ins Spiel integriert.

Darüber hinaus könnt ihr auch mit Bruce Lee den Ring in EA Sports UFC betreten.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

EA Sports UFC
PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

Die Einstellung von PT, die Demo zu Silent Hills, ist schon anderthalb Jahre her, aber weiterhin tobt das ehemalige Koj (...) mehr

Weitere News