Journey: Komponist muss Strafe zahlen wegen Arbeit für Videospielbranche

von Frank Bartsch (11. Juni 2014)

Austin Wintory ist Komponist und komponierte die Musik für Journey und The Banner Saga . Doch diese Arbeit kommt ihm nun teuer zu stehen.

Wintory gehört, wie ziemlich viele andere Berufsmusiker aus den USA und Kanada, der "American Federation of Musicians" (AFM) an. Diese erließen im Jahr 2012 eine Regelung, dass die Musiker nicht für Videospiel-Projekte arbeiten dürften. Diese Regelung legte die AFM ohne die Mitwirkung der betroffenen Mitglieder fest.

Wintory pfiff darauf und stellte seinem Talent der Videospielbranche zur Verfügung, wie das englischsprachige Magazin Kotaku berichtet. Nun droht ihm eine Strafzahlung in Höhe von 50.000 Dollar (rund 36.900 Euro) für dieses Vorgehen. Warum sich die AFM mit der Regelung gegen die Videospielbranche stellt, ist unklar.

1 von 5

News: Journey

Journey heimste im Jahr 2012 diverse Auszeichnungen ein. Auch die Musik im Spiel erhielt eine davon. The Banner Saga gehört zu den erfolgreichsten Kickstarter-Projekten.

Dieses Video zu Journey schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Journey
Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Den erstellten Daten der Marktforschungsgesellschaft Media Create zufolge verkauft sich Nintendo Switch zum Start in Ja (...) mehr

Weitere News