Bloodborne: Definitiv kein neues Souls-Spiel

von Frank Bartsch (13. Juni 2014)

Viele Anzeichen deuten darauf hin, dass das frisch angekündigte Bloodborne ein neues Spiel der Souls-Serie werden könnte. Dem widerspricht jetzt Shuhei Yoshida.

Yoshida ist der Chef der Sony Worldwide Studios. Er arrangierte das Projekt, das einst als "Project Beast" bereits die Fantasien der Souls-Spieler beflügelte, zusammen mit Hidetaka Miyazaki.

Und obwohl Miyazaki der Schöpfer von Demon's Souls und Dark Souls ist entgegnet Yoshida, dass Bloodborne ein komplett neues Erlebnis sein wird, wie das englischsprachige Magazin Polygon berichtet. Angesetzt im 19. Jahrhundert mit viktorianischem Einschlag kämpft ihr euch durch Monsterhorden. Ganz ohne Seelen, Hüllen und Leuchtfeuer.

Dennoch scheint es, als ob Miyazaki an seinen Werten festhält in Bloodborne, denn Yoshida verspricht ein "herausforderndes, aber auch lohnenswertes Spielerlebnis".

Im Test: "Dark Souls 2: Ein guter Tag zum Sterben" erfahrt ihr was Yoshida mit herausfordernd meint. Wer mehr Souls-Erfahrung möchte, kann sich die neuen Zusatzinhalte für Dark Souls 2 sichern, die noch einen Zacken härter als das eigentliche Spiel sein sollen.

Bloodborne erscheint voraussichtlich 2015 exklusiv für PS4.

Dieses Video zu Bloodborne schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Bloodborne
Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Wer in Destiny alles erlebt hat und im September den Sprung zu Destiny 2 wagt, wird von Bungie entsprechend belohnt. In (...) mehr

Weitere News