Ubisoft: Die Spieler verlangen nach offenen Welten

von Sören Wetterau (23. Juni 2014)

Laut Ubisoft und seinem Geschäftsführer Yves Guillemot möchten die Spieler in Zukunft immer mehr Spiele mit offenen Welten und entsprechender Freiheit haben.

"Open World"-Spiele seien ein Trend für die Industrie, so Guillemot in einem Gespräch mit der britischen Website CVG. Spieler würden nach Spielen verlangen, die sie länger spielen können und das "Open World"-Genre würde den Entwicklern ermöglichen unterschiedlichen Spielern eine jeweils andere Spielerfahrung zu ermöglichen.

In Zukunft wird es laut ihm immer mehr Spiele mit vollständig offenen Welten geben, da die Spieler diese Art von Spielen häufiger kaufen, als andere.

1 von 34

Far Cry 4 - Eindrücke aus dem Himalaya

Dass Ubisoft diesem Trend schon folgt, lässt sich anhand der Spiele feststellen, die der französische Publisher noch dieses Jahr veröffentlichen wird. Da wäre zum Beispiel Far Cry 4, das auf eine offene Welt im Himalaya setzt. Den Ego-Shooter haben wir schon einmal in einer Vorschau näher betrachtet.

Ein weiterer Vertreter wäre Assassin's Creed - Unity, welches voraussichtlich am 28. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht wird. In unserer Vorschau zu Assassin's Creed - Unity haben wir einen genaueren Blick auf den neuen kooperativen Modus geworfen.

Ebenfalls eine offene Welt besitzt The Crew. Das Rennspiel soll in einem entsprechenden Maßstab die gesamte USA abbilden und wird voraussichtlich am 11. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Zuletzt gab es zu The Crew ein neues Video mit Spielszenen.

Dieses Video zu Far Cry 4 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Far Cry 4
Battlefield 1: DLC-Karten kostenlos mithilfe von Premium-Freunden

Battlefield 1: DLC-Karten kostenlos mithilfe von Premium-Freunden

Seit kurzem gibt es in Battlefield 1 vier neue Mehrspielerkarten, die aber lediglich Besitzer des Premium-Services oder (...) mehr

Weitere News