Project Morpheus: Neue Gerüchte zur finalen Technik

von Sören Wetterau (03. Juli 2014)

Neuen Gerüchten zufolge hat sich Sony recht hohe Ziele für die finale Version von Project Morpheus gesetzt.

Die englischsprachige Website PS4daily.com berichtet, dass Project Morpheus bei der Veröffentlichung einen OLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln besitzen wird. Bei dieser Meldung beruft sich die Seite auf eine anonyme, aber gut informierte Quelle. Pro Bildschirm für jeweils ein Auge soll es eine Auflösung von 1280 x 1440 Pixeln geben.

Die höhere Auflösung würde dazu führen, dass der Betrachtungswinkel größer wird. Aktuell besitzt Project Morpheus ein Blickfeld von 90 Grad. Der Nachteil an der Auflösung ist jedoch, dass mehr Rechenleistung von der PlayStation 4 benötigt wird. Dies könnte möglicherweise dazu führen, dass die visuelle Qualität von Spielen heruntergeschraubt wird, um sie ruckelfrei genießen zu können.

Die aktuellen Prototypen von Project Morpheus verfügen über einen LED-Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 x 1080.

1 von 11

Kopfkino Sonys Videobrillen

Sony hat Project Morpheus Mitte März ohne Veröffentlichungstermin oder angepeilten Preis angekündigt. Seitdem existiert die Brille als reiner Prototyp für Entwickler. Laut dem japanischen Unternehmen ist man auch noch lange nicht fertig mit der Entwicklung von Project Morpheus.

Der direkte Konkurrent Oculus VR (Hersteller der Videobrille Oculus Rift) plant übrigens schon weiter: Man möchte bis zu einer Milliarde Spieler in einem Online-Spiel zusammenbringen.

Kommentare anzeigen
Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News