Sony: Zukunft der PS Vita ist ungewiss

von Linus Hild (13. Juli 2014)

Die Zukunft der PS Vita scheint nach wie vor unklar zu bleiben, erklärt der Chef von Sony Computer Entertainment (SCE) Andrew House. Die Frage nach großen Spielen für Sonys Handheld bleibt ebenfalls erst einmal im Raum stehen.

So sei zum Beispiel das ferngesteuerte Spielen von PS4-Spielen über die PS Vita noch im Kommen, erklärt House gegenüber dem englischsprachigen Magazin IGN. Viele Spieler würden solche Funktionen begrüßen, was allerdings auch die komplette Dynamik verändert.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792369701

Können nämlich die Spieler auf der Vita ihre PS4-Inhalte spielen, stellt sich die Frage, ob man dann überhaupt noch große Projekte eigens für PS Vita braucht. Und genau diese Frage würde noch eine Weile unbeantwortet bleiben, so House.

Dass der Fokus eindeutig auf PS4-Inhalten liegt, zeigt auch die Tatsache, dass es bald "Early Access"-Spiele für die PlayStation geben könnte.

Gegen Ende des Jahres soll außerdem eine weiße PlayStation 4 auf den Markt kommen.

Kommentare anzeigen
Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Ein Spieler erreichte den ersten Platz eines Matches in Playerunknown's Battlegrounds, ohne in den letzten Minuten anwe (...) mehr

Weitere News