"Early Access": Auch Microsoft forscht nach Möglichkeiten

von Frank Bartsch (15. Juli 2014)

Auch Microsoft beschäftigt sich mit "Early Access". Vor allem die Entwickler spielerischer Inhalte sollen öfter nach solch einer Möglichkeit angefragt haben.

"Early Access" bedeutet schneller und früher Zugriff auf bestimmte Spiele zu erhalten. Meist in einem Stadium, in dem das Produkt noch nicht komplett fertig gestellt ist. So könnten Entwickler unter anderem noch entsprechende Einschätzungen der Spielergemeinde bei der Entwicklung einfließen lassen.

Eine "Early Access"-Möglichkeit für Spieler und Entwickler bietet bereits die Vertriebsplattform Steam. Laut dem englischsprachigen Magazin Develop hoffen Entwickler auch auf ein ähnliches Programm für Microsoft-Plattformen.

Und die Redmonder sind auch schon dabei die Möglichkeiten auszuloten, wie denn Xbox Live, Windows Store und Windows Phone Inhalte künftig früher zur Verfügung stellen könnten.

Sony hat bereits angekündigt "Early Access" auch für Sony-Plattformen in Betracht zu ziehen.

Ihr wollt euch mal gezielt auf Steam umschauen, um euren PC mit neuen Spielen zu bestücken? Dann schaut mal in den Artikel "Steam: 10 neue Geheimtipps, die sich lohnen".

Kommentare anzeigen
RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News