EA verschenkt Die Sims 2 an alle: So kommt ihr gratis an das Spiel

von Frank Siemens (24. Juli 2014)

Electronic Arts verschenkt Die Sims 2 inklusive sämtlicher Erweiterungen. Hier erfahrt ihr, wir ihr an das Geschenk ran kommt. Achtung: Diese Aktion ist zeitlich begrenzt!

Vor wenigen Tagen verschenkte EA Die Sims 2 - Ultimate Collection an ehemalige Käufer der Lebenssimulation. Jetzt kann jeder diese Spielesammlung gratis abstauben.

Es sind nur ein paar wenige Schritte zu beachten, wie es auf der englischsprachigen Internetseite von EA heißt:

  • 1. Ihr benötigt ein aktives Origin-Konto.
  • 2. Dort klickt ihr im Menü auf "Produktcode einlösen".
  • 3. Gebt "I-LOVE-THE-SIMS" ein.

Nachtrag:

Da einige Leser auf Schwierigkeiten mit der Eingabe hingewiesen haben, hier die Lösung: Gebt den Code direkt auf Origin.com ein, nicht über den Software-Client (das scheint bei manchen nicht zu klappen).

Gebt hier auf Origin.com den Code ein und das Sims-2-Paket wird eurem Konto gutgeschrieben.Gebt hier auf Origin.com den Code ein und das Sims-2-Paket wird eurem Konto gutgeschrieben.

Befolgt ihr die Schritte erhaltet ihr die Spielesammlung auf euer Origin-Konto. Nach einem Registrierungs-Code fragt das Spiel übrigens nicht, wenn alles ordnungsgemäß abläuft: Das Spiel startet nach dem Download ohne weitere Abfragen. Diese Aktion ist nur bis 31. Juli angesetzt, also nicht zu lange warten, wenn ihr es umsonst herunterladen wollt.

1 von 30

Lebe jeden Tag in die Sims als wäre es dein letzter

Die Sims 2 ist inzwischen vor fast zehn Jahren erschienen, Teil 4 steht in den Startlöchern: Die neue Lebenssimulation erscheint voraussichtlich am 4. September für PC und Mac. Was sie bietet verrät der Artikel "Die Sims 4 - Endlich kommt das Sims eurer Träume".

Dieses Video zu Sims 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

Sims-Serie



Sims-Serie anzeigen

Nach Twitch-Bann wegen zu viel Haut: Streamerin startet Karriere auf Youtube

Nach Twitch-Bann wegen zu viel Haut: Streamerin startet Karriere auf Youtube

Die ehemalige Twitch-Streamerin Zoie Burgher wechselte kürzlich mit ihren Spiele-Streams zu Youtube. Der Grund: Tw (...) mehr

Weitere News