Titanfall: Schwarzmarkt und neues Währungssystem ab sofort verfügbar

von Robin Scharfenberg (24. Juli 2014)

Der Entwickler Respawn Entertainment stellt euch ab sofort die Schwarzmarkt-Funktion für die Mehrspieler-Ballerei Titanfall zur Verfügung, wie die offizielle Seite zu Titanfall berichtet.

Diese Erweiterung erlaubt es euch, mittels der neu eingeführten Bezahlmethode von "Credits", sogenannte Burn Cards und Insignien zu erwerben. Damit könnt ihr Boni erhalten, die auf euren Spielstil ausgerichtet sind.

Ihr verdient euch Credits, indem ihr beispielsweise Mehrspieler-Schlachten gewinnt, beziehungsweise lediglich abschließt, oder indem ihr tägliche Herausforderungen besteht. Auch der Verkauf von nicht brauchbaren Burn Cards gewährt euch neue Credits.

1 von 67

Die Schlachtfelder in Titanfall

Also keine Bange: Hierbei geht es nicht um Mikrotransaktionen, wie viele von euch vielleicht fürchten. Ihr erhaltet die Credits ausschließlich durch Spielen des Spiels. Den Schwarzmarkt erreicht ihr übrigens durch das Betreten des "Burn Card"-Menüs im Spiel selbst. Voraussetzung ist, dass ihr mindestens Level 11 seid.

Die Entwickler konzentrieren sich also weiterhin auf den Mehrspieler-Part, da der Einzelspieler-Modus für diesen Teil von Titanfall nicht mehr vorgesehen ist.

Titanfall ist erhältlich für PC, Xbox 360 und Xbox One.

Dieses Video zu Titanfall schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Titanfall
Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News