Nintendo: Wii U verkauft sich besser, dennoch tiefrotes Ergebnis

von Frank Bartsch (30. Juli 2014)

Nintendo hat seine aktuellen Geschäftszahlen vorgestellt. Neben positiven Nachrichten, wartet der Bericht jedoch auch mit einem negativen Aspekt auf.

Für ein positives Ergebnis sorgt vor allem Mario Kart 8. In nur wenigen Wochen konnte Nintendo 2,8 Millionen Exemplare des Spiels absetzen.

Das hatte auch positive Auswirkungen auf die Wii U. Immerhin mehr als eine halbe Million Stück gingen in den drei Monaten April, Mai und Juni über die Ladentische. Auch der Nintendo 3DS konnte zulegen.

Dieses Video zu Mario Kart 8 schon gesehen?

So sind laut aktuellem Nintendo-Geschäftsbericht nun weltweit ungefähr 6,7 Millionen "Wii U"-Konsolen und knapp 44,2 Millionen "Nintendo 3DS"-Handhelds im Umlauf.

Dennoch gibt es kein Aufatmen bei Nintendo. Innerhalb der ersten drei Monate des Geschäftsjahres weist das Unternehmen einen Verlust von umgerechnet rund 67 Millionen Euro aus.

Nintendo bewegt sich nun schon seit Jahren in der Verlustzone, wie diese Schlagzeilen auch zeigen:

Nintendo reagiert mit einem Sparkurs auf das anhaltend schlechte Geschäftsergebnis. Die Einsparmaßnahmen hatten bereits Auswirkungen auf Nintendos Sitz in Deutschland.

Auf eine Kehrtwende hoffen die Japaner durch weitere attraktive Inhalte ähnlich wie Mario Kart 8. Mit Super Smash Bros., Hyrule Warriors und Bayonetta 2 sind vielversprechende Titel in Sicht.

Kommentare anzeigen

Mario Kart-Serie



Mario Kart-Serie anzeigen

One Piece: Neue Realserie könnte laut Produzent Kostenrekorde brechen

One Piece: Neue Realserie könnte laut Produzent Kostenrekorde brechen

Der Produzent der kürzlich angekündigten Realserie von One Piece hat über die offenbar hohen Ambitionen (...) mehr

Weitere News