Wer ist eigentlich? #59: Crono aus Chrono Trigger

von Frank Bartsch (03. August 2014)

Crono dürfte vom Aussehen her vor allem den Manga-Freunden bekannt vorkommen. Das ist auch nicht ungewöhnlich. Schließlich hat Akira Toriyama, Erfinder von Dragon Ball, die Charaktere in Chrono Trigger entworfen.

Um es vorweg zu nehmen: Crono heißt wirklich Crono und nicht etwa Chrono. Dennoch lehnt sich der Name des Jungens an Chrono an. Chrono kommt aus dem Griechischen und ist ein Präfix für das Wort „Zeit“.

Und Zeit ist das Stichwort, denn Chrono Trigger ist ein Rollenspiel, das Zeitreisen beinhaltet und ist 1995 für das Super Nintendo erschienen. 2009 gab es außerdem eine leicht erweiterte Version für den Nintendo DS. Wer das Spiel auf Deutsch zocken mag, greift zur Version für Android und iOS.

Crono lebt im Jahr 983 in der idyllischen Kleinstadt Truce. Er ist ein normaler 17jähriger. „Normal“ bedeutet in dem fiktiven Universum des Spiels allerdings, dass er geübt im Umgang mit dem japanischen Langschwert Katana ist und außerdem das Licht als magische Waffe (später im Spielverlauf) einsetzen kann.

Der Junge mit den spitzen, roten Haaren gerät nur per Zufall in Zeitreisen hinein. Crono ist auf dem Weg zum „Jahrtausendfest“ in seiner Heimatstadt. Unterwegs trifft er auf Marle. Beide finden sich sofort sympathisch.

Was Crono zu dem Zeitpunkt nicht weiß ist, dass Marle eigentlich „Nadia“ heißt und eine Prinzessin ist, die sich unerkannt unter das einfache Volk mischen möchte.

Die beiden besuchen also das Fest. Interessant für Crono ist vor allem die Aufführung von Lucca. Lucca ist eine Freundin von Crono und eine geniale Erfinderin. Auf dem Fest präsentiert Lucca ihre neue Erfindung – ein Teleportationsgerät.

Das Teil funktioniert sogar. Doch durch einen Zwischenfall beim Ausprobieren landet Marle in einer anderen Zeit. Crono und Lucca reisen hinterher, um sie zu retten.

Nachdem Marle gerettet ist, verschlägt es die Truppe auch in eine ferne Zukunft. Dort erfahren sie von der Existenz des Weltraumparasiten „Lavos“, welcher im Erdkern schläft und knapp 1.000 Jahre nach Cronos Zeit die Erde verwüsten und alles unfruchtbar machen wird.

Die Truppe nutzt fortan die Zeitreisen, um dieses Unglück zu verhindern und Lavos zu vernichten, ehe er sich im Erdkern einnisten kann. Auf der Mission landen sie in verschiedenen Zeitabschnitten.

So schließen sich Verbündete aus Zukunft und Vergangenheit der Truppe an. Ein Roboter, ein zum Frosch verwandelter Ritter und auch eine Frau aus der Steinzeit namens Ayla kämpfen nun Seite an Seite.

Im Spielverlauf kommt es immer wieder zu romantischen Momenten zwischen Marle und Crono. Es gibt sogar bei den Neuauflagen für Nintendo DS und PlayStation eine Abschluss-Sequenz, in welcher Crono und die Prinzessin heiraten.

Übrigens bleibt Crono während des ganzen Spielverlaufs stumm. Bei klassischen Rollenspielen ist es häufiger so, dass der Protagonist kein einziges Wort sagt.

1 von 12

Wer ist eigentlich Crono?

Erster Auftritt:

  • Chrono Trigger

Besondere Merkmale:

  • kämpft mit einem Katana
  • kann durch die Zeit reisen
  • beherrscht magische Kräfte

Weitere Auftritte in Spielen:

  • Chrono Cross

So viel zu Crono. Welche Spielfigur sollen wir in der nächsten Folge von "Wer ist eigentlich?" vorstellen?

  1. Ursula (Gladius)
  2. Jun Kazama (Tekken)
  3. Liara T'Soni (Mass Effect)

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Tags: Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Chrono Cross
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News