Destiny: Lieferengpässe bei "Special Editions" verhindern Bestellannahmen

von Dennis ter Horst (06. August 2014)

Die Vorbestellungen zum Online-Shooter Destiny laufen auf Hochtouren. Dies führt allerdings zu Lieferengpässen, was vor allem für die limitierten Spielfassungen gilt.

Zwar spricht die englischsprachige Seite vg247.com bisher nur von ausländischen Händlern, allerdings könnte dies ebenfalls zu Minimal-Beständen bei den deutschen Händlern führen. Überprüft also am besten noch einmal eure Bestellung oder schickt sie so schnell wie möglich - wenn noch nicht geschehen - an den Händler eures Vertrauens, um kein zweites "PS4-Debakel" erleben zu müssen.

Insgesamt gibt es übrigens drei spezielle Spielversionen:

  • "Digital Guardian Edition": Enthält mehrere digitale Spielinhalte und einen Erweiterungspass für kommende Inhalte. Sie ist übrigens nur über Xbox Live oder das Playstation Network erwerbbar.
  • "Limited Edition": Enthält ein Hüter-Handbuch, ein Destiny-Steelbook, Postkarten, eine antike Sternenkarte und digitale Inhalte.
  • "The Ghost Edition": Neben den Inhalten der Limited Edition ist noch eine Ghost-Figur dabei.

Destiny erscheint voraussichtlich am 9. September für PS4, Xbox One, PS3 und Xbox 360.

Es gibt übrigens erste Gerüchte über die Anzahl der Missionen in Destiny.

Was die Alpha-Version von Destiny beinhaltete, lest ihr in der Vorschau "Destiny: Alpha-Version des Shooters angespielt".

Dieses Video zu Destiny schon gesehen?

Hat dir "Destiny: Lieferengpässe bei "Special Editions" verhindern Bestellannahmen von Dennis ter Horst" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Destiny
Pokémon Go: Startschuss für legendäre Monster fällt in den nächsten Tagen

Pokémon Go: Startschuss für legendäre Monster fällt in den nächsten Tagen

Nachdem es zahlreiche Leaks, Daten-Durchforstung und die wüstesten Theorien gab, lässt Niantic jetzt die Katz (...) mehr

Weitere News