Wer ist eigentlich? #63: Auron

von Frank Bartsch (31. August 2014)

Auron ist kein Mann großer Worte. Dabei hätte der Samurai einiges zu erzählen. Er hat nämlich eine bewegende Geschichte.

Zehn Jahre vor seinem ersten Videospiel-Auftritt in Final Fantasy 10 ist Auron ein angesehener Krieger der Yevon-Kirche gewesen. Yevon ist eine Glaubensrichtung in der Welt von Final Fantasy 10.

Doch als Auron die Hochzeit mit einer Tochter eines Priesters ablehnt, fällt er in Ungnade. Der Orden möchte ihn sogar loswerden und schickt ihn als neue Leibwache mit dem Medium Braska auf eine Pilgerreise. Braska hat sich die Aufgabe gestellt, den mächtigen Sin zu besiegen.

Sin ist ein übernatürliches Wesen, welches den Menschen Albträume bringt. Es ist unbesiegbar, aber zumindest eindämmbar. Das Wesen kann unschädlich gemacht werden, so dass es eine gewisse Ruhepause, die sogenannte „Stille Zeit“ gibt, bis Sin wieder aktiv wird. Keiner glaubt daran, dass die beiden den Kampf überstehen können.

Dem Himmelfahrtskommando schließt sich außerdem noch Jekkt an. Jekkt ist der Vater von Tidus des Protagonisten in Final Fantasy 10. Er ist ein wackerer Kämpfer, begnadeter Blitzball-Spieler aber auch Trinker, der regelmäßig in Probleme schlittert.

Zwischen den drei Männern entwickelt sich während der Pilgerreise, trotz einiger Schwierigkeiten, eine tiefe Freundschaft. Die drei ergänzen sich einfach sehr gut. Während Jekkt eher locker und lustig ist, so glänzt Braska durch seine Geduld und Auron durch seinen Pragmatismus.

Dass die Reise ein Himmelfahrtskommando ist, zeigt sich deutlich, als die Gruppe auf Yunalesca trifft. Dieses Medium besiegte erstmals Sin. Die angeblich einzige Methode Sin zu stoppen liegt in einem Ritual, der sogenannten „Hohen Beschwörung“.

Yunalesca stellt die Männer vor eine schwierige Wahl. Denn unumgänglich sterben zwei von der Gruppe bei dieser Vorgehensweise. Einerseits stirbt derjenige, der sich für das Ritual zur Verfügung stellt und andererseits das Medium, welches das Ritual durchführt. Auch Yunalesca ist bei ihrem damaligen Ritual gestorben und empfängt die Reisenden als sogenannte „Leiblose“.

Das Medium Braska ist gesetzt, da er das Ritual durchführen muss. Von den anderen beiden Männern meldet sich Jekkt freiwillig, der wegen diverser Probleme davon überzeugt ist, nie wieder nach Hause zurückkehren zu können.

Vor dem tödlichen Ritual gibt Auron den beiden Männern noch jeweils Versprechungen. Im Anschluss an das Ritual soll er Braskas Tochter Yuna in das kleine Dorf Besaid bringen. Zudem sollte er auf Jekkts Sohn Tidus aufpassen.

Nach Durchführung des Ritus' verliert Auron seine Freunde. Und erst danach erfährt er von den eigentlichen Folgen des Rituals. Yunalesca eröffnet ihm, dass Sin nicht besiegt ist. Sin wird nach der Periode der Stillen Zeit wiedergeboren. Jekkt ist durch das Ritual zum Wirt für den neuen Sin geworden.

Für Auron, dessen Freunde sich scheinbar sinnlos geopfert haben, bricht eine Welt zusammen. Voller Wut stellt er sich gegen Yunalesca. Doch die Leiblose besiegt ihn. Nach dem Kampf ist Auron schwer verletzt und verliert sogar ein Auge.

Schwer verwundet schleppt sich Auron vom Kampfplatz, um seine Versprechen einlösen zu können. Er gelangt bis zur Stadt Bevelle, in welcher Yuna zu der Zeit lebte. Doch vor den Toren der Stadt verlassen ihn seine Kräfte. Dort trifft er auf Kimahri Ronso. Auron nutzt seine letzten Momente im Leben, um Kimahri Ronso davon zu überzeugen Yuna zu beschützen und, wie von ihrem Vater gewünscht, nach Besaid zu bringen. Auron stirbt.

Er wandelt fortan als Leibloser über die Welt. Er nutzt seine Form, um über Tidus zu wachen und ihm als Mentor beizustehen. Denn Tidus ist auserkoren Sin ein für alle Male zu besiegen.

1 von 12

Wer ist eigentlich Auron?

Erster Auftritt:

Besondere Merkmale:

  • ist ein Leibloser
  • hält die Versprechen gegenüber seinen Freunden
  • wacht über Tidus
  • hat nur noch ein Auge
  • starker Krieger
  • kleidet sich nach Art eines Ronin, also ein Samurai ohne Meister

Weitere Auftritte in Spielen:

So viel zu Auron. Welche Spielfigur sollen wir in der nächsten Folge von "Wer ist eigentlich?" vorstellen?

  1. Jack (Mass Effect 2)
  2. Edge Maverick (Star Ocean – The Last Hope)
  3. Dante (Dante’s Inferno)

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Dieses Video zu FF X schon gesehen?

Tags: Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

Wer ist eigentlich? #181: Hansi aus The Witcher 3 - Wild Hunt

Wer ist eigentlich? #181: Hansi aus The Witcher 3 - Wild Hunt

Hansi ist eine Kreatur aus der Witcher-Saga. Auf Hansi trefft ihr in The Witcher 3 – Wild Hunt. Er hilft euch dab (...) mehr

Weitere News