World of Warplanes: Rabatte und Aufträge für die Sowjets

von Mats Brandt (30. August 2014)

World of Warplanes hält dieses Wochenende unzählige Angebote und Aufträge für euch bereit.World of Warplanes hält dieses Wochenende unzählige Angebote und Aufträge für euch bereit.

In der Kriegssimulation World of Warplanes erwarten euch in den kommenden Tagen zahlreiche Angebote und Aufträge, die vor allem den Spielern der sowjetischen Streitkräfte gewidmet sind.

Bis zum Morgen des 1. Augustes erhaltet ihr das gesamte Wochenende dreifache Erfahrung sowie 50 Prozent Rabatt auf jegliche Verbrauchsgüter. Zudem spart ihr beim Kauf von ausgewählten sowjetischen Fliegern der Kategorien III bis V ebenfalls die Hälfte des Originalpreises und erhaltet auf Sowjet-Kampfflugzeuge der Stufen VI bis VII zumindest noch 30 Prozent Preisnachlass.

1 von 55

World of Warplanes: So spielt sich der Nachfolger von World of Tanks

Um die neu erworbenen Geräte auch erfolgreich einsetzen zu können, erwarten euch einige Aufträge. Für die Zerstörung von gegnerischen Flugzeugen und Bodenzielen erhaltet ihr unter anderem Feuerlöscher oder "Erste Hilfe"-Pakete.

Im Kaufhaus findet ihr darüber hinaus auch neue Premium-Pakete. Für 20 bis 50 Euro erhaltet ihr bis zu 5.800 Goldmünzen, 3.000.000 Credits und Premium-Spielzeit. Das Angebot staffelt sich in vier verschiedene Pakete. Mehr Informationen zu den Inhalten findet ihr auch auf der offiziellen World-of-Warplanes-Spielseite. Im spieletipps-Test "World of Warplanes: Überflieger oder Bruchpilot?" sind hilfreiche Infos über die Qualität des Spiels für euch zusammengestellt.

Dieses Video zu World of Warplanes schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

World of Warplanes

World of Tanks-Serie



World of Tanks-Serie anzeigen

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News