Peter Molyneux: "Microsoft hielt Minecraft für Schrott"

von Gabriel Blum (19. September 2014)

Laut dem Entwickler-Veteran Peter Molyneux (Fable, Populous) hielten die Verantwortlichen bei Microsoft lange Zeit nur wenig von Minecraft. Eine teure Fehleinschätzung, kaufte jetzt Microsoft den Entwickler Mojang für unglaubliche 2,5 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Euro).

Das Gespräch mit Molyneux führte das englische Magazin Gamesradar am Rande der Spielemesse Gamescom in Köln.

Laut Molyneux war man bei Microsoft der Meinung, dass ein Spiel ohne Hauptcharakter und ohne Handlung nicht besonders erfolgreich sein kann, zumal die Grafik von Minecraft eher an die 80er-Jahre erinnert.

Aber nicht nur Microsoft wurde vom Erfolg von Minecraft überrascht. Sogar Entwickler Notch selbst ist vom Erfolg von Minecraft völlig überwältigt.

Dieses Video zu Minecraft schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Minecraft
Prey: Nur wenige Wochen nach Veröffentlichung bereits stark reduziert

Prey: Nur wenige Wochen nach Veröffentlichung bereits stark reduziert

Noch keinen ganzen Monat lang ist Prey aus dem Hause Arkane Studios inzwischen auf dem Markt, schon gibt es den Egoshoo (...) mehr

Weitere News