Project Morpheus: Entwicklung fast abgeschlossen, Hinweise zum Preis

von David Danter (20. September 2014)

Sony verrät weitere Details zum Preis und dem Entwicklungsfortschritt von "Project Morpheus", der hauseigenen VR-Brille des japanischen Herstellers. Das Team hat laut Shuhei Yoshida, dem Projektleiter, circa 85 Prozent der Entwicklung abgeschlossen.

Das Wall Street Journal berichtet zudem, dass angeblich viele Bestandteile von Smartphones in dem Gerät verbaut sein werden, wodurch der Preis wohl gering gehalten wird. Wie viel die finale Version kosten wird ist jedoch noch nicht bekannt. Bezüglich des Erscheinungstermins hält sich Sony ebenfalls nach wie vor bedeckt.

1 von 11

Kopfkino Sonys Videobrillen

Auf der japanischen Spielemesse TGS (Tokyo Game Show) zeigt Yoshida außerdem die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten einer solchen VR-Brille auf. So sollen laut Sony zum Beispiel auch Schulen von der neuen Technik profitieren.

Erst im Juni dementierte Sony jedoch Gerüchte, dass Project Morpheus kurz vor der Veröffentlichung stehen könnte. Auch gibt es Spekulationen zur finalen Technik, die in Project Morpheus verbaut sein wird.

Oculus Rift ist eine weitere VR-Brille, die sich momentan in der Entwicklung befindet. Das Unternehmen hinter diesem Gerät, Oculus VR, wurde jedoch im März von Facebook aufgekauft.

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News