Wer ist eigentlich? #68: Shodan

von Frank Bartsch (05. Oktober 2014)

„Sch-schau dich an, H-h-hacker. Ei-ei-eine erbärmliche Kreatur aus Fleisch und Knochen, die keu-keuchend und schwitzend durch meine Korridore rennt. Wie kannst du eine p-perfekte, unsterbliche Maschine herausfordern?“

Das ist einer der berühmtesten Sätze der Videospiel-Geschichte. Er beschreibt auch direkt den Charakter von Shodan.

Shodan ist eine Künstliche Intelligenz, die in dem Spiel System Shock über die Raumstation „Citadel“ wacht. Der Name „Shodan“ ist die Abkürzung der eigentlichen, englischsprachigen Bezeichnung der künstlichen Intelligenz - Sentient Hyper-Optimized Data Access Network.

Shodan ist programmiert eigene Entscheidungen treffen zu können. Ihr Erfinder, Morris Brocail, hat ihr dafür auch eine gewisse Moral bei der Programmierung eingepflegt, auf dass Shodan immer gerechte Entscheidungen träfe.

Die Citadel fördert Rohstoffe im Namen des weltweit agierenden Konzerns „TriOptimum Corporation“. Der korrupte Vizepräsident des Konzerns, Edward Diego, stellt sich allerdings dem entgegen. Er engagiert einen namenlosen Hacker, der Shodans Ethik-Richtlinien aushebeln soll. Das gelingt auch.

Zur Belohnung erhält er Amnestie und ein militärisches Cyberspace-Interface. Als er nach seinem sechsmonatigen künstlichen Heilungsschlaf erwacht, muss er feststellen, dass die Besatzung der Station größtenteils tot oder zu Monstern mutiert ist.

Die Ursache dafür ist Shodan. Die künstliche Intelligenz ist zwischenzeitlich nämlich größenwahnsinnig geworden und hat eine Art Gott-Komplex entwickelt.

Die Menschen auf der Station hat Shodan entweder vernichtet oder in eine Art Roboter-Mutanten umgewandelt, die ihre Befehle ausführen und somit der K.I. zur Ausführung von Arbeiten dienen.

Shodan versucht natürlich auch über die Raumstation hinaus zu expandieren. So versucht sie sich in die Netzwerke der Erde einzuwählen, um auch auf dem Planeten die Kontrolle zu übernehmen.

In System Shock steuert ihr den unbenannten Hacker und stellt euch im finalen Kampf auf virtueller Ebene auch Shodan selbst.

Doch obwohl die Raumstation zerstört wurde, überlebt ein Teil von Shodan. Denn ein Teil von Shodans biologischen Experimenten landet auf dem Planeten Tau Ceti V. Dort wartet und reift das Experiment weiter und sendet stetig ein Signal aus.

42 Jahre später stößt das Raumschiff Von Braun auf das Signal und geht diesem nach. Ein Erkundungstrupp bringt das Gebilde an Bord und die Wissenschaftlerin Dr. Janice Polito reaktiviert unwissentlich Shodan. Die künstliche Intelligenz übernimmt sofort die Kontrolle über Schiff und Mannschaft.

Als Dr. Polito diesen Fehler bemerkt, begeht sie Selbstmord. Shodan übernimmt in Folge dessen die Kontrolle über ihren Körper.

Wenn ihr System Shock 2 startet, wisst ihr allerdings nichts davon. Ihr kommt nur während des Spielens Shodan auf die Schliche und versucht erneut die K.I. zu zerstören.

Und wieder gelingt es Shodan zu fliehen. Denn als eine weitere Überlebende, Rebecca Siddons, in einer Rettungskapsel vom Raumschiff fliehen kann, übernimmt Shodan die Kontrolle über die Frau.

1 von 12

Wer ist eigentlich Shodan?

Erster Auftritt:

Besondere Merkmale:

  • Künstliche Intelligenz
  • verliert nach Hackerangriff Moral
  • entwickelt Gott-Komplex
  • existiert immer noch

Weitere Auftritte in Spielen:

So viel zu Shodan. Welche Spielfigur sollen wir in der nächsten Folge von "Wer ist eigentlich?" vorstellen?

  1. Lester Crest (GTA 5)
  2. Lucy Stillman (Assassin’s Creed)
  3. Kane (Command & Conquer)

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Dieses Video zu System Shock schon gesehen?

Tags: Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

System Shock
The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

Die Musik aus The Legend of Zelda - Ocarina of Time vom japanischen Komponisten Koji Kondo gehört zu den bekanntes (...) mehr

Weitere News