Super Smash Bros.: Acht Kämpfer gleichzeitig, zahlreiche neue Infos

von David Danter (25. Oktober 2014)

Nintendo hat im Rahmen des letzten Nintendo Direct zahlreiche Infos zu Super Smash Bros. für Wii U veröffentlicht. Unter anderem enthält das Spiel erstmals einen Modus, in dem sich acht Kämpfer gleichzeitig prügeln können.

Wie die Macher im Nintendo Direct bekannt geben, wird dieser jedoch nur lokal und in speziellen Arenen spielbar sein. Ansonsten sollen es beispielsweise auch eine Variante für fünf Kämpfer, die sogenannten "Coin Battles" oder der "All-Star Mode" als zusätzliche Modi ins Spiel schaffen. Bei "Smash Tour" können zudem bis zu vier Spieler auf einem Spielbrett neue Charaktere freischalten.

Insgesamt stehen zu Beginn 40 Kämpfer zur Auswahl. Wie kürzlich bekannt wurde, wird auch Mewtu erstmals als spielbare Figur in Super Smash Bros. verfügbar sein.

Die Arenen fallen größer aus, als auf dem Nintendo 3DS. Ebenso gibt es auf der Wii U weitere Karten, wie beispielsweise eine "Miiverse"-Arena. Mit dem Editor können auch eigene Areale erschaffen werden.

1 von 74

Super Smash Bros. - Pikmin, Zelda & Co betreten das Schlachtfeld

Im Online-Modus können bis zu zwei Spieler gleichzeitig an einer Konsole gegen andere Kämpfer antreten. Dabei ist auch ein 64-Spieler Tuniermodus in Planung, der jedoch erst später hinzugefügt wird.

Super Smash Bros. ist bereits für den 3DS erhältich. Was das Spiel dort zu bieten hat, erfahrt ihr im Test: "Super Smash Bros.: Endlich steigen Nintendos Helden wieder in den Ring".

Falls ihr zudem keine Ahnung von Super Smash Bros. haben solltet, liefert euch der Blickpunkt "10 Gründe, warum man Smash Bros. lieben sollte" einen guten Überblick.

Dieses Video zu Super Smash Bros. schon gesehen?

Tags: Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Super Smash Bros.

Super Smash Bros-Serie


Super Smash Bros-Serie anzeigen

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

Die Einstellung von PT, die Demo zu Silent Hills, ist schon anderthalb Jahre her, aber weiterhin tobt das ehemalige Koj (...) mehr

Weitere News