Wer ist eigentlich? #76: Yuna

von Frank Bartsch (30. November 2014)

Yuna ist ein Medium und widmet ihr Leben einem einzigen Ziel: Sie möchte das Ungeheuer Sin besiegen, welches ihre Eltern getötet hat.

Yunas Vater, das Hohe Medium Braska, ist weltberühmt für seine Fähigkeiten. Ihre Mutter, eine Frau vom Volk der Al Bhed, lebte, wie der Rest dieses Volkes, zurückgezogen in der Sanubia-Wüste auf der Insel Bikanel. Ihre Abstammung von zwei Völkern zeigt sich auch an Yunas Augen. Eines ist blau gefärbt und das andere, typisch für die Al Bhed, grün.

Yuna verliert beide Eltern früh. Sin tötet ihre Mutter und ihr Vater stirbt bei dem Versuch, Sin endgültig zu vernichten. Die Geschichte von Yunas Vater könnt ihr in der Vorstellung von Auron nachlesen.

Sin ist ein übernatürliches Wesen, welches den Menschen Albträume beschert. Nach dem Verlust der Eltern zieht der Krieger Kimahri Ronso das Mädchen groß.

Yuna eifert ihrem Vater nach und versucht ebenfalls ein Medium zu werden. Ihr Ziel ist es den Tod der beiden Eltern zu rächen und zu vollenden, was ihrem Vater nicht geglückt ist. Dazu folgt sie den Leitsätzen von Yevon, einer religiösen Leitfigur. Doch der Begründer des Glaubens hatte vor sehr langer Zeit dafür gesorgt, dass Sin erst gar nicht vernichtet werden kann.

Natürlich gerät Yunas Glaube stark ins Schwanken, als sie davon erfährt, dennoch hält sie weiter daran fest Sin zu stoppen. Doch je länger ihre Pilgerreise andauert, umso mehr zweifelt sie an ihrem Glauben. Denn laut der Lehre von Yevon ist Sin nur durch die „Hohe Beschwörung“ zu stoppen. Diese hat gleich mehrere Nachteile.

Denn durch dieses Ritual wird Sin nicht vernichtet, sondern ruht nur während der sogenannten „Stillen Zeit“. Außerdem verlangt die Hohe Beschwörung bittere Opfer. Einerseits stirbt derjenige, der sich für das Ritual zur Verfügung stellt und andererseits das Medium, welches das Ritual durchführt.

Yuna weigert sich zu glauben, dass es nur diesen verzweifelten Weg gibt, um Sin einzudämmen. Und tatsächlich schafft sie es, zusammen mit ihren Begleitern, Sin zu besiegen. Doch der Sieg birgt einen hohen Preis. Yuna muss die sogenannten „Bestia“ opfern.

Die Bestia sind mächtige Wesen, die durch Yuna herbeigerufen werden können, um die Truppe im Kampf zu unterstützen. In der gesamten "Final Fantasy"-Reihe sind solche Beschwörungen üblich. In Final Fantasy 10 sind diese erstmals aber auch im Spiel steuerbar.

Doch damit nicht genug. Tidus, ein junger Mann aus ihrer Leibgarde, die sie auf ihrer Reise begleitet und beschützt, verschwindet. Tidus ist nämlich ein Traum der Asthra, ehemaliger Menschen. Nachdem Sin besiegt ist, ist die Aufgabe der Asthra erledigt. Leider haben sich Tidus und Yuna ineinander verliebt.

Die sonst so optimistische und hilfsbereite junge Frau stürzt nach Tidus' Verlust in tiefe Trauer und so endet Final Fantasy 10 mit einem Sieg, aber auch einer Tragödie. Im Nachfolger Final Fantasy 10-2 hat Yuna die Trauer aber überwunden und wirkt insgesamt entspannter, da sie von ihrer Aufgabe als Medium befreit ist.

Neben den mächtigen Bestia ist Yuna vor allem für ihre weiße Magie im Kampf geschätzt, die sie in Final Fantasy 10 einsetzt. Damit heilt sie Gruppenmitglieder und belebt geschlagene Freunde wieder.

In Final Fantasy 10-2 verändert sich nicht nur ihr Wesen, sondern auch ihr Aussehen. Yuna kleidet sich nicht mehr so konservativ. Die Wahl ihrer Kostüme hat zudem Auswirkungen auf ihren Kampfstil. Yuna kann sich so durchaus in eine offensive Kämpferin verwandeln.

1 von 12

Wer ist eigentlich Yuna?

Erster Auftritt:

Besondere Merkmale:

  • ist halb Mensch, halb Al Bhed
  • ist ein Medium
  • kann im Kampf Bestia beschwören
  • besiegt Sin als erstes Medium endgültig

Weitere Auftritte in Spielen:

So viel zu Yuna. Welche Spielfigur sollen wir in der nächsten Folge von "Wer ist eigentlich?" vorstellen?

  1. Kenny (The Walking Dead 1-2)
  2. Armor King I. (Tekken-Reihe)
  3. Javik (Mass Effect 3)

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Dieses Video zu FF X schon gesehen?

Tags: Fantasy   Singleplayer   Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News