World of Warcraft: Spieler spenden rund 1,7 Millionen Euro

von Sören Wetterau (12. Februar 2015)

Die zahlreichen Spieler von World of Warcraft haben es mal wieder geschafft. Insgesamt spenden sie rund 1,7 Millionen Euro an das Rote Kreuz, wie Blizzard freudig auf der eigenen Website bekannt gibt.

Grund dafür ist das am 3. Dezember 2014 veröffentlichte Spielhaustier Argi. Die kleine Ziege verkauft Blizzard im Spielshop für zehn Euro. Zwischen dem Veröffentlichungsdatum und dem 31. Dezember 2014 hat Blizzard 190.000 Exemplare verkauft und diese gesamten Einnahmen werden nun für wohltätige Zwecke gespendet.

Die Geldsumme soll zur Anschaffung von weiteren Arzeneimitteln gegen den Ebola-Virus verwendet werden. Die gesamte Aktion hat Blizzard auf der hauseigenen Veranstaltung Blizzcon angekündigt.

19 von 59

Die fünfte Erweiterung von World of Warcraft: Warlords of Draenor

Blizzard ist sowieso aktuell in Geberlaune: Erst vor kurzem hat die Firma langjährigen Dauerabonnenten von World of Warcraft eine schicke Bronze-Statue geschenkt.

Außerdem denkt der Entwickler aktuell über einen legalen Gold- und Spielzeithandel in World of Warcraft nach. Dadurch könntet ihr sogar ohne Echtgeld eure laufenden Abonnementkosten bezahlen.

Was euch aktuell in World of Warcraft erwartet, erfahrt ihr im Artikel "World of Warcraft - Warlords of Draenor: Wenn Orcs in den Krieg ziehen".

Dieses Video zu WoW - Draenor schon gesehen?

Tags: Multiplayer   Online-Zwang   Open World  

Kommentare anzeigen

World of Warcraft-Serie



World of Warcraft-Serie anzeigen

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News