Destiny: Spieler verliert Charaktere durch "Share Play"-Funktion

von Linus Hild (21. Februar 2015)

Ein junger Destiny-Spieler musste vor kurzem die Lektion "Vertraue niemals einem Fremden" auf die harte Weise lernen:

Bei einem kooperativen Spiel lernte Henry den Spieler "KirmitTHEfrog" kennen, der ihm angeblich bei der Entwicklung seines Charakters helfen wollte. Nach kurzer Zeit hat sich der Fremde Henrys Vertrauen erarbeitet, so dass dieser die "Share Play"-Funktion auf seiner PlayStation aktivierte. Damit übergab er "Kirmit" die Steuerung seines Profils und verschwand für einen Moment vom Fernseher. Ein Fehler.

Kirmit nutze Henrys Abwesenheit, um zwei Charaktere des Jungen zu löschen, gefolgt von den exotischen Waffen des dritten Charakters. Henry lies sein Spiel in dem Moment auf Twitch live übertragen, weshalb er diese Tat in einem Video festhalten konnte, wie das englischsprachige Magazin Gameinformer berichtet.

Es wird zwar schon spekuliert, ob diese ganze Aktion fingiert sei, aber auch so kann diese Geschichte für alle Spieler eine Lektion sein: Überlasst keinen wildfremden Menschen im Internet die Steuerung über eure Profile.

Wer sich von solchen Personen fernhält, kann seine Charaktere in Sicherheit wissen und schon mal auf die nächste Erweiterung vorbereiten: Im März soll es bereits soweit sein, außerdem soll "House of Wolves" Fehler wie aus der ersten Erweiterung zu Destiny nicht wiederholen.

Zudem kursieren auch schon Gerüchte über eine dritte Erweiterung zu Destiny im Internet.

Tags: Koop-Modus   Multiplayer   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Destiny
Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News