TESO: Studio-Chef Matt Firor erklärt Kronen-Laden in "Tamriel Unlimited"

von Daniel Kirschey (03. März 2015)

Im Juni erscheint The Elder Scrolls Online (TESO) auch für PlayStation 4 und Xbox One. Endlich zusammen mit Konsolen-Freunden auf Nirn umherwandeln.

Dies nimmt Hersteller Zenimax Online zum Anlass, Änderungen am Geschäftsmodel des Spieles vorzunehmen. Kurz gesagt: The Elder Scrolls Online wird "Free 2 Play", fast. Ähnlich wie Guild Wars 2 kauft ihr euch das Spiel, doch die Abonnement-Gebühren fallen weg.

Doch es ändert sich noch mehr. Dazu sprach Matt Firor, Studiochef von Zenimax Online, mit spieletipps.

28 von 173

The Elder Scrolls Online - Eindrücke aus Tamriel

Die neue Version heißt The Elder Scrolls Online - Tamriel Unlimited. Wenn ein Entwickler ein so großes Spiel für eine andere Plattform umsetzt, treten auch Schwierigkeiten auf. Alleine schon, da die Steuerung nicht mehr mit Maus und Tastatur, sondern auch per Controller funktionieren muss.

"Das Spiel ist dasselbe, aber die Art wie der Spieler mit der Welt und den anderen Spielern interagiert, unterscheidet sich in den Versionen und daraus entstand der Großteil der Komplexität, mit der wir uns während der Entwicklung auseinandersetzen mussten", berichtet Firor. Vor allem die Steuerung gut zu übertragen, sowie die Menüs und die Benutzeroberfläche an diese Steuerung anzupassen, habe viel Entwicklungszeit benötigt.

Kampfszenen aus Tamriel.Kampfszenen aus Tamriel.

Wert legt Firor auf den Aspekt, dass Zenimax Online nicht einfach die PC-Version auf die Konsole portiert habe. Zenimax habe das Erlebnis des Spiels "signifikant an die Vorteile der neuen Konsolen angepasst".

Was bringt das neue Geschäftsmodell dem Online-Rollenspiel und warum sollten Spieler es mal ausprobieren? Von den Änderung zum gebührenfreien Geschäftsmodells profitieren laut Firor Konsolen- und PC-Spieler gleichermaßen. "Jeder Käufer der PC-Version kann sich in das Spiel einloggen und so lange spielen, wie er will", verspricht der Studiochef.

Statt Abo-Gebühren setzt Zenimax Online zusätzlich auf Mikrotransaktionen. Im Spiel soll der sogenannte "Kronen-Laden" (Crown-Shop) öffnen. In dem kauft ihr neben Kostümen auch die obligatorischen Haustiere. Zenimax möchte auch magische Tränke verkaufen, die euch beim Überleben helfen sollen. "Ihr werdet aber keine Gegenstände in dem Laden kaufen können, die euch Vorteile gegenüber anderen Spielern einbringen", verspricht Matt Firor wiederum. Das verpönte "Pay 2 Win" soll also nicht in The Elder Scrolls Eingang finden.

Auch wenn die "Tamriel Unlimited"-Edition auf PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht wird, sollen die Spieler nicht alle auf einem Server spielen. "Jede Plattform bekommt ihren eigenen Server", klärt Firor auf. Käufer der "Tamriel Unlimited"-Edition erhalten alle bisher erschienen Aktualisierungen samt Erweiterungen, einschließlich der Aktualisierung 1.6 mit dem Champion- und Justiz-System.

Auf die Nachfrage, ob und wann die Spieler ein eigene Häuser beziehen können, antwortet Firor: "Die Spieler-Häuser sind ein stark angefragtes Element und wir wissen, dass es sehr populär sein wird. Doch bislang arbeiten wir noch nicht daran. Aber wir lassen es die Community wissen, wenn wir mehr Details dazu haben."

Die "Tamriel Unlimited"-Edition von The Elder Scrolls Online soll voraussichtlich am 9. Juni erscheinen. Um TESO auf PS4 und Xbox One spielen zu können, braucht ihr eine "PS Plus"- oder eine "Xbox Gold"-Mitgliedschaft.

Was The Elder Scrolls auf dem PC drauf hat, lest ihr im Test "TESO: Es kommt die Zeit, wenn sich das Spielen wieder lohnt".

Tags: Fantasy   Online-Zwang   Multiplayer   Free 2 play  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

The Elder Scrolls Online - Tamriel Unlimited

The Elder Scrolls-Serie



The Elder Scrolls-Serie anzeigen

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News