Valve: Steam Machines, Controller und Steam Link für November angekündigt

von Dennis ter Horst (04. März 2015)

Valve ergreift auf der Entwicklermesse GDC 2015 das Wort und spricht über seine Steam Machines, den Steam Controller, sowie weitere Gerätschaften und Pläne. Zu Half-Life 3 ließ der Spiele-Macher hingegen nichts verlauten.

Allen voran lässt der Spielentwickler verlauten, dass die Steam Machines, der Steam Controller und die neue Gerätschaft Steam Link voraussichtlich im November dieses Jahres auf den Markt kommen sollen. Die genauen Preise der Steam Machines sind noch nicht bekannt, sie sollen sich aber in etwa im gleichen Preissegment wie die aktuellem Heimkonsolen befinden.

Steam Link kündigt Valve hingegen als neue Gerätschaft an. Dies ist ein kleines Gerät, das ihr an euer hauseigenes Netzwerk anschließen könnt. Greift ihr nun auf euer Netzwerk mit eurem Fernseher oder Rechner zu, könnt ihr eure Steam-Inhalte über Steam Link streamen. Dies ist gerade dann von Vorteil, wenn mehrere Leute in einem Haus wohnen und von mehreren Standorten aus auf Steam zugreifen möchten.

Als Auflösung sind dabei 1080 Pixel und 60 Bilder pro Sekunde möglich. Steam Link soll für 49,99 Dollar (umgerechnet etwa 45 Euro) in den amerikanischen Handel kommen. Noch dazu kommt auch ein Bundle zusammen mit einem Steam Controller auf den Markt, für das ihr weitere 49,99 Dollar auf die Theke legen müsst. Wie der Preis bei uns genau aussehen wird, soll kurz vor der Veröffentlichung bekannt werden.

Auf der GDC zeigt Valve übrigens die Steam Machines von Alienware und Falcon Northwest. Im November sollen aber mindestens noch zwölf weitere Steam Machines von anderen Partnern auf den Markt kommen. Da müsst ihr dann selbst entscheiden, welche Steam Machine am besten für euch geeignet ist.

Entwickler Epic Games nutzt übrigens die Steam Machine von Falcon Northwest und zeigt auf dieser Unreal Tournament 4, wofür ein 4K-Bildschirm genutzt wird. Tim Sweeney, Mitgründer von Epic Games, ist von den Steam Machines begeistert: "Egal, ob du jetzt wirklich detaillierte Szenen in 4K zeigst oder mit einer Auflösung von 1080 Pixeln und 120 Bildern pro Sekunde ein intensives Shooter-Erlebnis bereitstellst. Hier kommen Weltklasse-Spiele und -Grafik zusammen mit einer offenen Plattform auf den Fernseher, die den PC-Wurzeln von Valve treu bleiben." Übrigens ist die Technik Unreal Engine 4 nun für jeden frei zugänglich.

4 von 17

Neue Bilder zu den Steam Machines

Daneben hat Valve noch sein neues Grafik-Gerüst Source 2 vorgestellt. Dies ist der Nachfolger der Source-Technik, die Valve seit Counter-Strike - Source und Half-Life 2 nutzt. Laut Valve sei Source 2 nicht nur für professionelle Entwickler geeignet, da auch Inhalte sehr wichtig seien, die von den Spielern selbst erstellt werden. Deswegen ist Source 2 auch eine freie Software, so die englischsprachige Seite steamdb.info.

In Bezug auf die Videobrille The Vive, die in Zusammenarbeit mit HTC entwickelt wird, kündigt Valve auch die Technik Lighthouse an. Dadurch sei es möglich, schnelle Kopfbewegungen zu erfassen. Valve möchte diese Technik übrigens für alle interessierten Geräte-Entwickler frei zugänglich machen.

Tags: Online-Zwang   Hardware   Pressekonferenzen  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Unreal Tournament 4
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News