Electronic Arts schließt "Sim City"- Entwickler Maxis

von Sören Wetterau (05. März 2015)

Electronic Arts hat Maxis Emeryville, den Entwickler des bislang letzten Sim City, geschlossen. Dies bestätigte der Konzern gegenüber der englischsprachigen Internet-Seite Polygon.

Zuvor gab Guillaume Pierre, ein leitender Entwickler bei Maxis, das Ende des einst erfolgreichen Studios über Twitter bekannt. Mit den Worten "Nun es waren spaßige zwölf Jahre, aber es ist Zeit das Licht auszumachen und den Schlüssel unter die Tür zu legen" verabschiedet er sich von den Spielern.

Die Marke Maxis teilt Electronic Arts auf Studios in Redwood Shores, Salt Lake City (beide Vereinigte Staaten von Amerika), Melbourne (Australien) und Helsinki (Finnland) auf. Einen Einfluss auf die Weiterentwicklung von Die Sims 4 hat die Studioschließlung laut EA nicht. Laut Polygon kam es aber auch zu einer kleineren Entlassungswelle beim Entwickler The Sims Studio. Eine Bestätigung dafür liegt aktuell noch nicht vor.

Alle von der Schließung betroffenen Mitarbeiter bei Maxis Emeryville bietet Electronic Arts Jobs in anderen Maxis-Zweigstellen oder bei anderen EA-Studios an. Die, die trotzdem das Unternehmen verlassen wollen, will der Konzern tatkräftig bei der Arbeitssuche unterstützen.

Bei Maxis Emeryville entstand zuletzt Sim City aus dem Jahr 2013, das bei den Spielern gar nicht gut ankam. Neben der verkleinerten Stadtmasse, die auch im Test "Sim City: Ein Städtesimulator mit Platzmangel" angesprochen wird, war vor allem der zu Beginn notwendige Online-Modus nicht erreichbar. Dies besorgte Sim City einen Platz in den "10 Skandalen der Videospielgeschichte".

Vor Maxis hat Electronic Arts schon einige andere Entwicklerstudios dicht gemacht. Zuletzt erwischte es beispielsweise EA Phenomic aus Deutschland und Victory Games, die an der Neuauflage von Command & Conquer arbeiteten.

Dieses Video zu Sim City schon gesehen?

Tags: Singleplayer   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

Sim City-Serie



Sim City-Serie anzeigen

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News