Dark Souls 2 - Scholar of the First Sin: Das kann die neue Fassung

von Daniel Kirschey (02. April 2015)

Halleluja ... ! Die neue Version von Dark Souls 2 ist gnadenlos. Wer Dark Souls 2 in seiner ursprünglichen Fassung gespielt hat, weiß was für ein gutes Spiel es ist. Das stellt auch der Test "Dark Souls 2: Ein guter Tag zum Sterben" heraus. Daran ändert auch die Neufassung nichts.

Wer jedoch glaubt, dass From Software außer an der Grafik nichts geändert hat ... wird eines besseren belehrt. Bekannte Orte laden zum Wiederentdecken ein. Schon hundertmal ist der einsame Held im Wald der Riesen an den Konquistador-Untoten vorbeigekommen. In der neuen Version stapft da doch jäh ein Oger ins Bild. Ja, natürlich kann der Ritter einfach vorbeirauschen und so tun, als wäre der Fettsack nicht da. Aber er will's halt doch wissen. Bumm! Zack! Hallo Leuchtfeuer.

Kommt der geschundene Held endlich zu Heides Flammenturm, wartet die nächste Überraschung. Diesmal sitzen da wirklich ein paar Heide-Ritter. Nicht, dass dies für From Software ein Grund gewesen wäre, ein paar andere Gegner herauszunehmen. Ach ja, ein Drache lungert da jetzt auch rum. Alle, die sich beschwert haben, dass Dark Souls 2 zu einfach wäre, kriegen jetzt voll eins auf den Dez.

1 von 158

Dark Souls 2: Die tödliche Pracht von Drangleic

Und das beste daran: Alles läuft auf der PS4 und Xbox One in nativen 1080 Bildpunkten und mit 60 Bildern in der Sekunde. Das fühlt sich auf einmal alles so rund an. Die Bewegungen wirken natürlicher und das Spielgefühl gewinnt dadurch sehr. An der Beleuchtung hat From Software ebenfalls herumgefeilt. Zwar gibt es immer noch keinen wirklichen Grund, überall Fackeln anzuzünden, besser sieht's aber auf jeden Fall aus.

Ist das die ultimative Version? Ja, schon. Doch wem die ursprüngliche Version schon zu schwer war, wird bei der neuen auch nicht aus dem Weinen herauskommen. Alle anderen stürzen sich in ein altes, doch irgendwie neues Abenteuer und freuen sich darüber, dass es durch neue Feinde und die geänderte Gegnerpositionierung einen neuen Grund gibt, wieder in das melancholische Reich abzutauchen. Gerade auch deswegen, da die erweiterte Fassung von Dark Souls 2 ein neues, optionales Ende in sich birgt. Zudem gibt's in der "Scholar of the First Sin"-Version nun auch alle drei Erweiterungen, die sogenannte The Lost Crown Trilogy, kostenlos dazu.

Dark Souls 2 - Scholar of the First Sin ist am 2. April für PC, PS4 und Xbox One erschienen.

Übrigens: Wer auf die Souls-Reihe steht, sollte unbedingt auch Bloodborne eine Chance geben. Das ebenfalls von From Software entwickelte Spiel ist ebenso eindrucksvoll, wie der Test "Bloodborne: Jäger oder Gejagter?" beweist.

Tags: DLC   Fantasy   Koop-Modus   Multiplayer   Singleplayer   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Dark Souls 2

Dark Souls-Serie



Dark Souls-Serie anzeigen

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News