Neue Masche: Datendiebe basteln Steam-Seiten nach

von Linus Hild (08. April 2015)

Datendiebe sind derzeit mit einer neue Masche unterwegs, um euch sogenannte Malware unterzuschieben. Über selbst erstellte inoffizielle Steam-Seiten versuchen die Diebe euch dazu zu bewegen, gefälschte "Demos" von existierenden Spielen und damit eine Art Virus herunterzuladen.

Jüngste Zielscheibe ist das Spiel Octopus City Blues, von dessen Steam-Seite die Datendiebe eine exakte Kopie erstellt haben. Auf der gefälschten Seite bieten die Betrüger mit großer Ankündigung eine Demo-Version des Spiels an. Das Herunterladen hinterlässt gefährliche Dateien auf euren Computern, die vor allem an euren Daten interessiert sind.

Wie das englischsprachige Magazin Kotaku berichtet, seien diese Seiten inzwischen wieder gelöscht und Valve würde sich diesem Problem annehmen. Bis aber tatsächlich eine Lösung für diese Betrüger gefunden ist, solltet ihr noch Vorsicht walten lassen.

1 von 30

Steam: 10 neue Spiele, die sich lohnen - Teil 2

Solche Probleme mit Betrügern sollten vor allem vor der Veröffentlichung der Steam Machines beseitigt worden sein.

Dass Valve aber immer ein paar Tricks parat hat, wissen wir spätestens seit der Bekanntgabe der Rückgaberechte für Steam.

Tags: Steam  

Kommentare anzeigen
PlayStation Experience 2016: Eine Zusammenfassung der Neuigkeiten

PlayStation Experience 2016: Eine Zusammenfassung der Neuigkeiten

Neben den internationalen Spielemessen veranstaltet Sony auch noch eine hauseigene Messe, die PlayStation Experience. D (...) mehr

Weitere News