EA wendet sich von PS3 und Xbox 360 ab

von Gabriel Blum (06. Mai 2015)

Electronic Arts will künftig deutlich weniger Spiele für PS3 und Xbox 360 produzieren.

Das gibt Blake J. Jorgensen, Finanzchef des Unternehmens, in einer Investorenkonferenz bekannt. Zugleich gibt er aber auch Entwarnung - die großen Hausmarken wie Fifa sollen bis auf weiteres auch weiterhin für PS3 und Xbox 360 erscheinen.

Neue Spielemarken sollen sich aber auf die neue Konsolengeneration und den PC konzentrieren, so Jorgensen. Bestes Beispiel dafür ist ihm zufolge Star Wars Battlefront, das die Fähigkeiten von PS4 und Xbox One voll ausnutzen soll und deshalb nicht für die älteren Konsolen entwickelt wird. Ähnlich verhält es sich mit Titanfall 2, welches nicht mehr für die Xbox 360 entwickelt wird. Dafür soll das Spiel aber auf der PS4 erscheinen.

Tags: Pressekonferenzen   Hardware   Origin  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Star Wars Battlefront
Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Den erstellten Daten der Marktforschungsgesellschaft Media Create zufolge verkauft sich Nintendo Switch zum Start in Ja (...) mehr

Weitere News