Bloodstained: Kickstarter-Projekt übertrifft Erwartungen um das Vierfache

von Frank Bartsch (21. Mai 2015)

Bloodstained - Ritual of the Night sorgt für Furore auf Kickstarter. Vielleicht liegt es am prominenten Initiator des Projekts.

Über Kickstarter waren 500.000 Dollar (rund 449.000 Euro) als Finanzierungsziel für Bloodstained angesetzt. Binnen weniger Stunden wurde diese Marke geknackt. Mittlerweile sind mehr als 2,5 Millionen (circa 2,2 Millionen Euro) für die Idee zusammengekommen.

Damit ist das Projekt erfolgreicher als Yooka-Laylee, dessen Spielidee ebenfalls einen Geldsegen für die Initiatoren bedeutete. Und beide Projekte haben eines gemeinsam: Sie basieren auf Spielideen älterer und erfolgreicher Serien.

Bloodstained erinnert nämlich an die klassische Castlevania-Reihe. Ähnlich den Klassikern steuert ihr das Geschehen nicht in drei Dimensionen. Bloodstained bietet euch stattdessen die typische 2D-Seitenansicht.

Wie in den Castlevania-Spielen erkundet ihr ein riesiges Schloss mit zahlreichen Räumen, bekämpft Gegner und sammelt Gegenstände ein. Ihr könnt sogar eigene Waffen selbst herstellen und verbessern. Die Grafik des Spiels basiert auf der Unreal Engine 4.

Im Spiel steuert ihr die Waise Miriam. Sie ist mit einem Fluch belegt, der sie langsam ihrer Menschlichkeit beraubt und droht, in einen Kristall zu verwandeln. Sie versucht den Verursacher dieses bösen Zaubers zu erledigen.

Kein geringerer als Koji Igarashi - der Erfinder von Castlevania - leitet das Projekt. Seine Beteiligung dürfte mit eines der Erfolgsrezepte für Bloodstained sein.

Bloodstained - Ritual of the Night erscheint voraussichtlich im März 2017 für PC, PS4 und Xbox One.

Der monetäre Überschuss wird übrigens in weitere Entwicklungen ("Streched Goals") gesteckt, welche mittlerweile im Spiel zusätzliche Abschnitte im Retro-Look bieten sollen.

Tags: Kickstarter   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Bloodstained - Ritual of the Night

Letzte Inhalte zum Spiel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News