Wer ist eigentlich? #106: Sigismund Dijkstra

von Frank Bartsch (28. Juni 2015)

Sigismund Dijkstra ist ein Charakter aus dem vielschichtigen Universum der Witcher-Saga. Er taucht in den Büchern öfter auf, als in den Spielen. Erfahrt hier, warum er auch unter dem Namen „Sigi Reuven“ bekannt ist.

Dijkstra ist der Kopf des redanischen Geheimdienstes unter König Wisimir (manchmal auch „Vizimir“ genannt). Doch er entspricht so gar nicht dem Bild eines Spions. Rittersporn, der berühmte Barde aus der Reihe, findet in dem Buch „Das Erbe der Elfen“ die passenden Worte für das äußere Erscheinungsbild von Dijkstra:

„Dijkstra, Chef der Geheimdienste König Wisimirs von Redanien, sah nicht wie ein Spion aus. Insbesondere wich er weit von dem Klischee ab, wonach ein Spion klein, dünn, rattenhaft sein und kleine, stechende Augen unter der schwarzen Kapuze hervorblitzen lassen muss. Wie Rittersporn wusste, trug Dijkstra niemals Kapuzen und zog Kleidung in hellen Tönen vor. Er war etwa sieben Fuß groß und wog wahrscheinlich an die zwei Zentner. Wenn er die Arme vor der Brust verschränkte – und das tat er gern –, sah es aus, als hätten sich zwei Pottwale auf einen Blauwal geworfen. Was Gesichtszüge, Haarfarbe und Teint anging, so erinnerte er an einen frisch gescheuerten Eber.“

Diese wenig schmeichelhafte Beschreibung steht im Gegensatz zu seinem Charakter. Sicher verhält sich Dijkstra wie ein Spion und äußert eigentlich nie den wahren Beweggrund seiner Handlungen. Außerdem denkt er oft an seine eigenen Interessen. Doch Dijkstra ist seinem König stets treu ergeben gewesen und hilft Geralt von Riva in so mancher Situation.

Nach seinem Studium an der Akademie Oxenfurt, das Dijkstra nie beendet hatte, trat er in den Dienst von König Wisimir ein und bewies sein Geschick als Geheimnisträger und Schnüffler. Doch das geht natürlich nur durch ein ausgeklügeltes Netzwerk und vertrauenswürdige Mitarbeiter.

Ori Reuven, Voymir und Jan Lennep sind feste Mitarbeiter des Hünen. Gelegentlich helfen aber auch weitere Kräfte aus. So nutzt Dijkstra auch immer wieder den Einfluss der Loge der Zauberinnen und vor allem dessen inoffiziellen Oberhauptes, Philippa Eilhart.

Doch auch Rittersporn und Geralt helfen Dijkstra immer mal aus – gegen Informationen, Gefälligkeiten und auch Geld.

Im Zuge der nördlichen Kriege kommt König Wisimir bei einem Attentat ums Leben. Fortan stellt ein Regierungsrat unter der Leitung von Dijkstra die Exekutive. In dieser Zeit wird auch bekannt, dass Dijkstra eine Affäre mit einer gewissen Marie, der Ehefrau des Finanzministers von Redanien, Marquis de Mercey, hat.

Bald schon stellt sich heraus, dass sich das Netzwerk von Dijkstra bezahlt macht. Denn die Delinquenten, die bereits Wisimir um die Ecke gebracht haben, trachten auch nach dem Leben des neuen Chefs des Regierungsrates. Dijkstra flieht und nimmt mit dem Namen „Sigi Reuven“ eine neue Identität an.

Da Dijkstra aber wegen seines Äußeren nicht gerade unauffällig ist, ergreift er diverse Sicherheitsmaßnahmen und umgibt sich nur mit Leuten, denen er auch vertraut. In der Stadt Novigrad hat Dijkstra mittlerweile ein eigenes Untergrund-Imperium aufgebaut und lebt, trotz seiner Vorsicht, in Prunk.

Dijkstra kann euch bei der Suche nach Ciri weiterhelfen und ihr könnt ihm im Gegenzug helfen, ein weiteres Attentat vorzubereiten.

1 von 12

Wer ist eigentlich Dijkstra?

Erster Auftritt:

Besondere Merkmale:

  • ungefähr zwei Meter groß und bärenstark
  • ist halb Spion, halb Untergrund-Boss
  • kämpft mit einer riesigen Axt
  • hat ein weit verzweigtes Netzwerk

Auftritte in weiteren Spielen:

So viel zu Sigismund Dijkstra. Welche Spielfigur sollen wir in der nächsten Folge von "Wer ist eigentlich?" vorstellen?

  1. John Carver (Dead Space 3)
  2. DJ Octavio (Splatoon)
  3. Kaepora Gaebora (Zelda-Reihe)

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Tags: Singleplayer   Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

The Witcher-Serie



The Witcher-Serie anzeigen

Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Destiny 2 wird offenbar groß. So groß, dass Entwickler Bungie nun ein wenig Hilfe an die Seite gestellt bek (...) mehr

Weitere News