Fallout 4: Vorbestellung mit 2.200 Kronkorken

von Frank Bartsch (26. Juni 2015)

Ein Spieler hat mehr 2.200 Kronkorken an das Entwicklungsstudio Bethesda geschickt. Für die Aktion bekommt er das Spiel Fallout 4.

Das englischsprachige Magazin Kotaku hat die komplette Geschichte parat. Ein Spieler hat sich in den Kopf gesetzt, seine persönliche Kopie von Fallout 4 mit Kronkorken zu bezahlen. Es hat wohl einige Jahre gedauert die immense Anzahl an Verschlüssen zu sammeln.

Die insgesamt 2.240 Kronkorken schickte er dann an Bethesda als Bezahlung für Fallout 4. Und Bethesda freute sich über solchen Einsatz. Da er als erster auf die Idee gekommen ist, erhält er tatsächlich ein Spiel. Wenn er Glück hat, bekommt er sogar eine der begehrten "Pip-Boy"-Editionen, die im Handel bereits vergriffen sind.

Da war jemand fleißig: Ein Spieler bezahlt mit der klassischen Fallout-Währung.Da war jemand fleißig: Ein Spieler bezahlt mit der klassischen Fallout-Währung.

Doch weshalb bekommt jemand im Gegenleistung für Müll ein Spiel? Ganz einfach: Der Spieler hat sich an die Regeln im Spiel gehalten. In der postapokalyptischen Welt von Fallout sind Kronkorken ein probates Zahlungsmittel, um Gegenstände zu erwerben.

Bethesda gibt übrigens bekannt, dass ihr bitte keine weiteren Kronkorken schicken sollt. Die Aktion klappt nur einmal. Man muss halt einfach zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Einfälle haben.

Fallout 4 erscheint voraussichtlich im November dieses Jahres für PC, PS4 und Xbox One. Erfahrt in der Vorschau "Fallout 4: Weltuntergang mit Stil" alles Wissenswerte zum Spiel.

Tags: Singleplayer   Fun  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Fallout 4

Fallout-Serie



Fallout-Serie anzeigen

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News