Nintendo: Interesse an "Early Access"-Programm besteht

von Dennis ter Horst (29. Juni 2015)

Nintendo scheint großes Interesse an einem "Early Access"-Programm für seine Spiele zu zeigen.

Dabei handelt es sich um einen speziellen Dienst, bei dem ihr ein Spiel bereits zocken könnt, das sich noch in Entwicklung und höchstens im Alpha-Status befindet. Dieser Dienst ist beispielsweise bei der Online-Plattform Steam vorhanden.

So sei sich Nintendo von diesem Trend bewusst, in dem noch in Arbeit befindliche Spiele für einen günstigeren Preis angeboten werden, so Damon Baker, der führende Kopf hinter den Dritthersteller-Beziehungen und Indie-Entwicklungen von Nintendo of America.

Zwar gäbe es zurzeit nichts anzukündigen, allerdings würde Nintendo einige Optionen und Kapazitäten abwägen, so die englischsprachige Seite Polygon.com. Auf der Spielemesse E3 2015 hat Nintendo bereits eine besondere Aktion vorgestellt.

Dabei ging es um neun Indie-Spiele, zu denen es auch eine Demo geben soll. Wer die Demo gespielt hat, bekäme einen Monat lang einen Rabatt von 15 Prozent auf das komplette Spiel. Laut Baker könnte eine Art von Early Access auch als Beta-Test für die Entwickler angesehen werden, sollte das Programm auf dem 3DS und Wii U Fuß fassen.

Allerdings beschreibt Baker solch einen Dienst auch als sehr empfindlich. Schließlich wolle er nicht immer Geld für etwas verlangen, was zu dem Zeitpunkt noch nicht komplett realisiert wurde.

Während Nintendo also anscheinend vorhat, auf diesen Zug aufzuspringen, sind VR-Brillen noch kein Thema für den Mario-Konzern.

Auch Nintendo war auf der E3 vertreten und hielt wie schon letztes Jahr sein Digital Event ab.

Tags: E3 2015   Hardware   Steam  

Kommentare anzeigen
RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News