Mortal Kombat X: USK vergibt "Ab 18"-Einstufung, Verkauf nun offiziell möglich

von Sören Wetterau (15. Juli 2015)

Mortal Kombat X wird über drei Monate nach seinem Erscheinen nicht indiziert. Dies geht aus einem aktuellen Bericht des Magazins Gamesmarkt hervor.

Das Spiel von Warner Bros. lag der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) aufgrund seines Gewaltgrades vor. In Deutschland wurde Mortal Kombat X deshalb gar nicht erst offiziell veröffentlicht. Nun aber die überraschende Meldung: Die BPjM vergab eine Nichtindizierungsentscheidung. In der USK-Prüfung erhielt Mortal Kombat X daraufhin die Alterseinstufung "Ab 18 Jahren freigegeben".

Mit der Vergabe eines USK-Siegels ist eine nachträgliche Indizierung ausgeschlossen. Außerdem kann das Beat'em Up nun auch offiziell im Einzelhandel verkauft werden. Ob Warner Bros. eine verspätete Veröffentlichung in Deutschland in Angriff nimmt, ist aber noch unklar.

Wer wissen will, warum Mortal Kombat X so lange auf der Kippe stand, der sollte einen Blick in den Test zur PC-, "PlayStation 4"-, und "Xbox One"-Version werfen.

Die Versionen für PlayStation 3 und Xbox 360 folgen voraussichtlich noch im Laufe diesen Sommers.

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mortal Kombat X
Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News