Wer ist eigentlich? #112: Songbird

von Frank Bartsch (09. August 2015)

Der Songbird ist ein Gefängniswärter in Bioshock Infinite. Die Bewohner von Columbia nutzen seinen Namen zudem, um Kinder zu erschrecken. Er ist eine Art „Ungeheuer unter dem Bett“.

"Songbird, Songbird, see him fly, drop the children from the sky. When the young ones misbehave, escorts children to their grave. Never back-talk, never lie, or he'll drop you from the sky!"

So lautet ein Reim, auf den ihr durchaus stoßen könnt, wenn ihr Bioshock Infinite spielt. Der Ansatz davon ist, die Kinder von Columbia mit Angst zu erziehen. Kurz gesagt heißt es in den Zeilen, dass - wenn sich Kinder nicht benehmen - sie der Songbird schnappt, mit ihnen hoch in die Lüfte fliegt und sie dann von dort oben auf den Erdboden fallen lässt. Grausam.

Doch wer den Songbird im Spielverlauf kennenlernt, weiß, dass er kein Ungeheuer ist. Zum Schluss des Spiels dürfte der eine oder andere von euch sogar eine Träne wegen des Schicksals von Songbird weggedrückt haben.

ACHTUNG! Weiterlesen auf eigene Gefahr, denn die nächsten Zeilen enthalten viele Hinweise ("Spoiler") auf die Geschichte in Bioshock Infinite.

Songbird wurde nur zu einem Zweck entworfen: Er sollte Elizabeth beschützen aber auch überwachen. Weshalb Elizabeth schützenswert ist, lest ihr in der Vorstellung „Wer ist eigentlich? #96: Elizabeth aus Bioshock Infinite“. Fink Industries hat das Wesen erschaffen, das halb mechanisch halb organisch ist.

Dass es überhaupt ein riesenhafter Vogel werden wird, war wohl den Ingenieuren auch nicht von Anfang an klar. Nach einem Gedankenaustausch mit dem Mediziner Yi Suchong, der in der versunkenen Stadt Rapture lebte und forschte, richteten sich die schlauen Köpfe aus Columbia an den Big Daddys aus, die in Rapture die schweren Aufgaben erledigten, aber auch für Schrecken sorgten, doch das ist eine andere Geschichte.

In Columbia wurde dann mit verschiedenen Tieren experimentiert. Auf ein dahinvegetierendes Exemplar beziehungsweise ein „missglücktes Experiment“ trefft ihr im Verlauf des Spiels. Später erfahrt ihr auch, dass selbst der finale Songbird nur einer von vielen ist, die bei den bizarren Versuchen auf der Strecke geblieben sind.

Denn der Songbird wurde auch noch auf Elizabeth hin abgerichtet. Videos und Audio-Mitschnitte rund um die junge Frau musste das Wesen in Dauerschleifen ertragen, ohne zur Ruhe zu kommen.

Doch so richtig funktionierte auch diese psychologische Prägung nicht. Ob absichtlich herbeigeführt oder auch nicht – erst ein Unfall festigte das Band und die folgende Hassliebe zwischen Elizabeth und Songbird.

Dessen Erschaffer ließen das Wesen nämlich in einem alten Labor zurück. Trotz seiner Fesseln schaffte es der Songbird sich zu befreien. Bei seiner Flucht landete er versehentlich in Elizabeths Turm, oder eher: ihrem Gefängnis. Er zwang das Mädchen den damals defekten Mechanismus zur Beatmung zu reparieren. Die Reparatur gelang und damit rettete sie das Leben von Songbird. Nur so ist die Beziehung zwischen beiden gefestigt worden. Und auch nur so wurde aus dem Songbird der Beschützer und gleichzeitig der Gefängniswärter von Elizabeth.

Den Gemütszustand von Songbird könnt ihr übrigens immer an dessen Augenfarbe ablesen. Je intensiver das Rot, umso aufgebrachter ist das Wesen. Elizabeth hat einen gewissen Einfluss auf Songbird und kann ihn in verschiedenen Situationen auch wieder beruhigen.

In Bioshock Infinite erlebt ihr mit dem Songbird ein Wechselbad der Gefühle. Erst ist er ein übermächtiger Gegner, bei dem nur die Flucht hilft. Er stellt sich euch stets in den Weg, wenn ihr versucht Elizabeth aus ihrer misslichen Lage zu befreien.

Später erlebt ihr in verschiedenen Situationen die komplexe Beziehung der beiden zueinander. Für Songbird ist Elizabeth wie ein gut behüteter Schatz, aber auch die einzige Freundin. Und für Elizabeth ist der Songbird ein Gefängniswärter, Beschützer, aber gleichzeitig jahrelang die einzige Bezugs-„Person“ überhaupt.

Dass Elizabeth dann auch noch Songbirds Tod verantwortet, macht die dazugehörige Szene eindeutig zu einer der traurigsten in Videospielen überhaupt.

1 von 12

Wer ist eigentlich Songbird?

Erster Auftritt:

  • Bioshock Infinite

Besondere Merkmale:

  • halb organisch, halb mechanisch
  • ist ein riesiger Vogel
  • ist aus vielen Experimenten hervorgegangen
  • ist erst Gegner und später Verbündeter

Weitere Auftritte:

  • Bioshock Infinite – Seebestattung

So viel zu Songbird. Welche Spielfigur sollen wir in der nächsten Folge von "Wer ist eigentlich?" vorstellen?

  1. Gray Fox (Metal Gear)
  2. Der Mond (Zelda – Majora’s Mask)
  3. Canderous Ordo (Star Wars – The Old Republic)

Falls ihr es verpasst habt, dann schaut euch hier die letzten Ausgaben von "Wer ist eigentlich?" an:

Dieses Video zu Bioshock Infinite schon gesehen?

Tags: Singleplayer   Wer ist eigentlich  

Kommentare anzeigen

Bioshock-Serie


Bioshock-Serie anzeigen

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News