Destiny: Veröffentliche Dokumente reden von noch zwei Erweiterungen

von Linus Hild (06. September 2015)

In dem Rechtsstreit zwischen Destiny-Komponist Marty O'Donnell und dem Entwickler Bungie wurden interessante Dokumente offengelegt: Insgesamt fünf Projekte sollen seitens Bungie in Kooperation mit Activision entstehen.

Aber von vorne: 2010 startete die Geschäftsbeziehung zwischen Bungie und Activision, in der innerhalb von zehn Jahren mehrere "Episoden" eines Spiels zustande kommen sollen. Mit Decknamen betitelt handelt es sich dabei um vier Veröffentlichungen rund um das "Project Tiger" und um ein fünftes Projekt namens "Comet 4". Zu diesen Projekten wurden auch mit Beginn 2013 Veröffentlichungstermine jeweils im September hinzugefügt, wie das englischsprachige Magazin Eurogamer berichtet.

Der Veröffentlichung zum ersten "Project Tiger" passt dabei zu Destiny. Aber auch die kommende Erweiterung Destiny - König der Besessenen scheint für das zweite "Project Tiger" mehr als treffend zu sein, immerhin soll genau wie im Dokument angegeben Destiny - König der Besessenen im September erscheinen.

1 von 203

Destiny - das neue Bungie-Spiel im Überblick

Wenn diese Dokumente tatsächlich die Veröffentlichungen rund um Destiny aufgreifen, so wird es allem Anschein nach noch zwei Erweiterungen geben. Damit würde es bis 2019 stets weiteren Nachschub für den Shooter geben.

Was allerdings 2020 mit "Comet 4" ansteht, ist bisher noch unklar und wird es vermutlich auch noch länger bleiben. Vielleicht wird ja das Projekt "Comet 4" der bereits Ende 2014 angesprochene Nachfolger zu Destiny.

Dieses Video zu Destiny schon gesehen?

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Destiny
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News