Fallout 4: Das umfangreiche Charaktersystem im Detail erläutert

von Sören Wetterau (25. September 2015)

Mehr Möglichkeiten, mehr Vielfalt: Das verspricht Bethesda in einem neuen Video und Blogeintrag zum Charakter- und Fähigkeitensystem von Fallout 4.

In erster Linie fußt das Endzeit-Rollenspiel natürlich wieder auf dem serientypischen S.P.E.C.I.A.L.-System. Die jeweiligen Buchstaben stehen für jeweils eine Eigenschaft im Englischen:

  • Strength (Stärke)
  • Perception(Wahrnehmung)
  • Endurance (Ausdauer)
  • Charisma(Charisma)
  • Intelligence (Intelligenz)
  • Agility (Beweglichkeit)
  • Luck (Glück)

Relativ früh im Spiel müsst ihr die Startwerte von 1 bis 10 der sieben Eigenschaften festlegen. Insgesamt könnt ihr hier schon 28 Punkte vergeben. Das macht es schwieriger, einen bestimmten Wert auf die Maximalstufe anzuheben, allerdings ist es trotzdem möglich, wenn ihr dafür andere Werte vernachlässigt. Im späteren Spielverlauf sammelt ihr Erfahrungspunkte, um bei Levelaufstiegen Punkte in einer Fähigkeitentabelle zu verteilen. Diese Tabelle teilt sich erneut in das S.P.E.C.I.A.L.-System auf, denn jede Eigenschaft besitzt für jeden Rang (1-10) eine einzigartige Fähigkeit.

Möchtet ihr zum Beispiel die Fähigkeit "Einschüchtern" erlernen, müsst ihr erst euren Charisma-Wert auf Stufe 10 steigern. Die Fähigkeit "Revolverheld", wodurch ihr mehr Schaden mit Pistolen anrichtet, erhaltet ihr hingegen schon auf Stufe 1 bei der Eigenschaft Beweglichkeit. Hier hören die Möglichkeiten jedoch noch nicht auf, denn fast jede Fähigkeit besitzt noch zusätzlich einen eigenen kleinen Fähigkeitenbaum mit mehreren Rängen. Verbessert ihr eine Fähigkeit im Rang, erhält sie neue Möglichkeiten. Am Beispiel von Revolverheld erhöht ihr somit die Reichweite von Pistolen, könnt Gegner entwaffnen oder durch Schüsse gewisse Körperteile verkrüppeln. Bei den hohen Rängen benötigt ihr ein entsprechend hohes Level, um sie überhaupt nutzen zu können. Um beispielsweise die "Rang 5"-Fähigkeit Eisenfaust einsetzen zu können, müsst ihr die vorherigen Ränge von Eisenfaust lernen und mindestens Stufe 46 erreichen.

Jede Eigenschaft verfügt über 10 Fähigkeiten, was schon einmal zu 70 Basisfähigkeiten führt. Mit den zusätzlichen Rängen kommt ihr insgesamt auf über 270 Fähigkeiten, was eine enorme Menge ist. Wer alle Fähigkeiten in sich vereinen möchte, erhält übrigens die Gelegenheit dazu: Fallout 4 verfügt lediglich über eine theoretische Levelgrenze.

In früheren Fallout-Spielen gab es übrigens die sogenannten Fertigkeiten. Diese wurden in das neue System übernommen und bieten insgesamt laut Bethesda nun eine größere Auswahlmöglichkeit als zuvor. Wer bei all den Fähigkeiten immer noch nicht genug hat, der begibt sich in die Welt von Fallout 4 und sucht Magazine. Hiervon gibt es über 100 Stück, die entweder eine individuelle Fähigkeit gewähren oder den Rang einer Fähigkeit erhöhen, die mit dem Magazin thematisch verbunden ist. Mal angenommen, ihr findet ein Exemplar der Comic-Reihe "Grognak der Barbar", dann steigert jede Ausgabe eure Fähigkeit "Barbar", die wiederum den kritischen Schaden von Nahkampfangriffen erhöht.

Selbst ausprobieren könnt ihr das neue Charakter- und Fähigkeitensystem voraussichtlich ab dem 10. November, dem geplanten Veröffentlichungstermin von Fallout 4 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Vorbesteller des Rollenspiels erhalten sogar ein Poster des Fähigkeitenbaums.

Noch mehr Informationen zu Fallout 4 gibt es in der ausführlichen Vorschau "Fallout 4: Neue Eindrücke und Infos zum Endzeit-Spektakel".

Tags: Singleplayer   Open World   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Fallout 4

Fallout-Serie



Fallout-Serie anzeigen

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News