AMD kündigt neue Treiber-Software Radeon Crimson noch für dieses Jahr an

von Sören Wetterau (05. November 2015)

AMD überarbeitet seinen Grafikkarten-Treiber, genauer gesagt die dazugehörige Software. Das seit etlichen Jahren existierende AMD Catalyst Control Center wird in den Ruhestand geschickt und durch die schlicht benannte Radeon Software ersetzt, berichtet die englischsprachige Website PC Gamer.

Die neue Radeon Software fällt an der Oberfläche übersichtlicher aus, während die Gestaltung moderner wirkt. Laut dem Hersteller ist es quasi ein eigenes "Mini-Betriebssystem" für eure Grafikkarte. Nach AMD-Angaben startet die Radeon Software zehnmal schneller als der bisherige Treiber und reagiert auch wesentlich zügiger auf Eingaben. Die größte Neuerung ist der Game Manager, in der ihr all eure installierten Spiele findet. Mit dem Manager könnt ihr für jedes Spiel eigene Profile fürs Übertakten anlegen sowie spezielle Treiber-Grafikeinstellungen vornehmen. Alternativ könnt ihr die Einstellungen auch global aktivieren.

Die Einstellungsmöglichkeiten für mehrere Bildschirme wurden ebenso verbessert wie AMDs Eyefinity. Diese soll nun automatisch die optimale Monitor-Konfiguration erkennen und im Notfall Korrekturen vornehmen. Natürlich könnt ihr auch weiterhin manuell die Einstellungen verändern.

Mehr Informationen zur neuen Radeon Software folgen laut AMD in den nächsten Wochen. Die erste Treiberversion mit dem Namen Crimson erscheint voraussichtlich noch dieses Jahr. Einen genauen Termin nennt der Chip-Hersteller jedoch nicht.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen
Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News