Xbox One hängt die PlayStation 4 ab

von Micky Auer (13. November 2015)

Seit ihrem Verkaufsstart liegt die PlayStation 4 in Sachen Absatzzahlen deutlich vor Microsofts Konkurrenz-Konsole Xbox One. Das hat sich im Oktober 2015 geändert, wie aus dem monatlichen Bericht des Marktforschungsinstitutes NPD Group hervorgeht. Das berichtet die englischsprachige Seite Gamespot.com.

Der Bericht bezieht sich auf die Hardware-Abverkäufe in den Vereinigten Staaten von Amerika im Zeitraum Oktober 2015. Spezifische Absatzzahlen für bestimmte Konsolen nennt der Bericht nicht mehr, doch Hersteller Microsoft gibt an, dass die Xbox One nunmehr die Führungsposition übernommen hat. Das ist allein deswegen eine beeindruckende Leistung, da durch die kürzlich von Konkurrent Sony vorgenommene Preissenkung der PS4 eigentlich ein gegenteiliges Ergebnis zu erwarten war.

"Die Stärke des größten Spieleangebotes in der gesamten Geschichte der Marke Xbox hat die Nutzung von Xbox Live im Oktober auf ein Rekordhoch gehoben und die Xbox One zur bestverkauften Konsole in den USA gemacht. Das Wachstum beträgt 81 Prozent im Vergleich zum Oktober 2014", so Mike Nichols, Vizechef der Marketing-Abteilung von Microsofts Xbox-Sparte im Interview mit Gamespot.

Dies war auch aus dem Schweigen seitens Sony herauszulesen, die - entgegen der üblichen Vorgehensweise - diesmal nicht öffentlich betont haben, dass die PlayStation 4 die Spitzenposition am Markt hält. Ein Sprecher von Sony erwähnte lediglich: "Wir sind höchst erfreut über den Erfolg der PlayStation 4 und freuen uns darauf, diese Freude auch mit unseren Anhängern im Rahmen der PlayStation Experience im Dezember feiern zu können." Weiter hieß es: "Wir danken unserer Community, dass sie die PlayStation 4 weltweit zur meistverkauften Konsole gemacht haben." Wie ihr seht, bleibt die Erwähnung des Wegfalls der Marktführerrolle in den USA hierbei unerwähnt.

1 von 30

Die Xbox One: Hardware, Zubehör, Spiele

Nintendo hat die Verkäufe seiner Hardware nicht in den Fokus gestellt, jedoch einige Erfolge in anderen Geschäftsbereichen aufgezeigt. Die Abverkäuft der Amiibo-Figuren in den USA haben die Neun-Millionen-Marke überschritten. Die Verkäufe von Spielen für die Wii U haben sich im Zeitraum von einem Jahr um 40 Prozent erhöht.

Software-seitig liegt Halo 5 - Guardians an der Spitze, gefolgt von NBA 2K16. Das hat der Master Chief auch verdient. Ausreichend gute Gründe dafür findet ihr im Test "Halo 5 - Guardians: Ein Master Chief zum Verlieben".

Dieses Video zu Halo 5 schon gesehen?

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Halo 5 - Guardians
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News